Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Neue Verbindungen vom Dresdner Flughafen
Dresden Lokales Neue Verbindungen vom Dresdner Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 22.03.2018
42 Direktziele in 18 Ländern werden künftig vom Dresdner Flughafen angeflogen. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Urlauber, die direkt von Dresden in die Sonne fliegen wollen, haben ab diesem Sommer neue Möglichkeiten. So wird ab dem 30. April der erste Langstreckenflug am Dresdner Flughafen nach Dubai starten. Gleichzeitig wird ab Berlin Schönefeld kein Condor-Flieger mehr in die arabische Metropole fliegen. Laut Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und Chef des Dresdner Flughafens, erhoffe sich Condor in Dresden mehr Flugbuchungen gen Dubai. Zum Einsatz kommen wird das größte Flugzeug, das Dresden zu bieten hat, eine Boeing 757-300 mit insgesamt 265 Plätzen.

Auch Bastia auf Korsika wird erstmalig von Dresden per Direktflug erreichbar, ebenso Sankt Petersburg. Insgesamt werden 42 Ziele in 18 Ländern auf der Abflugtafel zu lesen sein. Darunter sind Barcelona, Athen, Bodrum, Thessaloniki, Monastir, Lamezia Terme, Marsa Alam und Malta. 2017 waren es im Vergleich dazu nur 30 Ziele. Insgesamt wird es 30 touristische Flüge pro Woche geben.

Am häufigsten pro Woche wird Spanien, allen voran Palma de Mallorca, angeflogen. Im vergangenen Jahr nutzten über 50 000 Passagiere den Flug von Dresden auf die beliebte Insel. Die Insolvenz von Air Berlin geht auch am Dresdner Flughafen nicht spurlos vorüber. 25 Starts pro Woche fallen dadurch weg. Doch durch das Aufstocken der Flüge nach Stuttgart (3x pro Tag) und Zürich (12x pro Woche) konnten neue Flüge dazugewonnen werden.

Germania flog im vergangenen Jahr 18 Ziele an. In diesem Sommer werden es 27 sein. Damit zählen die grün-weißen Flieger zu Dresdens größter Ferienfluggesellschaft. Die Airline fliegt unter anderem nach Portugal, Spanien, Zypern, Ägypten, Island, Italien und in die Türkei. Voraussichtlich stationiert Germania ab Mai eine dritte Boeing 737 dauerhaft am Dresdner Flughafen.

Wer sein Reiseziel dennoch nicht auf dem Sommerflugplan findet, kann die Verbindungen zu den bundesweiten Drehkreuzen nutzen. Bis zu 6x täglich wird Frankfurt am Main angeflogen, München bis zu 5x täglich und auch außerdeutsche Städte wie Zürich, Amsterdam und Moskau.

Nicht nur im Sommerflugplan tut sich einiges, auch am Flughafen selbst stehen Veränderungen vor der Tür. So wird aus dem bisherigen Heinemann Duty Free ein BERetail Duty Free Shop. Dort sollen dann vermehrt typisch sächsische Produkte angeboten werden. Auch die Konferenzebene soll umgestaltet werden.

Am 6. Mai findet der traditionelle große Familientag statt. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher historische Kampfflugzeuge und Kunstflugzeuge bestaunen, an verschiedenen Führungen teilnehmen und die Flugzeugabfertigung aus nächster Nähe beobachten. Der Eintritt ist frei.

Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommunikationsstandard 5G, was ist das überhaupt? Um auch Nicht-Wissenschaftlern die neue Echtzeit-Technologie näher zu bringen, haben TU-Forscher einen Rap aufgenommen. Bei der Abendveranstaltung des „fast“-Clustermeetings an der TU  werden auch die Gewinner des Dresdner Kunst- und Wissenschaftspreises ausgezeichnet.

21.03.2018

Im Juni 2016 war Ralf S. vom Amtsgericht Dresden zu einer deftigen Geldstrafe verurteilt worden, weil er unter anderem in einem Facebook-Kommentar zur Unterbringung von Flüchtlingen einen Landrat als „Nichtsnutz“ und „Parasit“ bezeichnet hatte. Jetzt saß er wieder auf der Anklagebank.

21.03.2018

In der Krise um die geplante Gründung der Unischule in Dresden steht auch ein Standortwechsel zur Debatte. Ob und wann es dazu kommen könnte, ist bislang jedoch völlig offen.

21.03.2018
Anzeige