Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner "Einkaufsbahnhof" nimmt Gestalt an - Erste Geschäfte öffnen am Donnerstag
Dresden Lokales Dresdner "Einkaufsbahnhof" nimmt Gestalt an - Erste Geschäfte öffnen am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 09.09.2015

[gallery:600-32878619P-1]

Kommt der Besucher oder der Reisende nun von der Bayrischen Straße in den Hauptbahnhof, erwartet ihn ein freundliches und einladendes Bild. Nur an den beiden Eingängen zur Nordhalle (vom Wiener Platz kommend) blicken Besucher noch auf eine Baustelle. Bis voraussichtlich November dieses Jahres sollen aber auch hier neue Geschäfte die Aufenthaltsqualität des Bahnhofs verbessern. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn AG 25 Millionen Euro in den modernen Einkaufsbahnhof.

Lange haben die einzelnen Inhaber der zehn neuen Geschäfte in der Südhalle auf den morgigen Tag gewartet. Doch bis es so weit ist, stehen den Filialleitern noch ein paar stressige Stunden bevor. "Es ist zwar alles so weit fertig, aber heute kommt noch die Frischware wie Obst, Fleisch oder Gemüse", erklärt Bernhard Probst, Inhaber der Biokette Podemus. Es ist mittlerweile der achte Markt, den der Dresdner eröffnet. Damit schafft er 16 neue Arbeitsplätze. Auch einen Azubi stellt Probst ein.

Nur umgezogen ist der Geschenkeladen Nanu Nana. Ursprünglich in der Nordhalle eingemietet, musste die Filiale für ein knappes Jahr ausziehen, um nun in den neuen Räumlichkeiten für alle Kunden wieder da zu sein. "Wir liegen gut im Zeitplan. Zur morgigen Eröffnung müsste alles klappen", berichtet Yvonne Ehrlich, Filialleiterin des Nanu Nana im Kaufpark Nickern.

Stressig geht es momentan dagegen noch im Süßwarenladen Viba Sweets zu: kein einziges Regal war gestern eingeräumt und auch die Mitarbeiterinnen schienen im Dauerstress zu sein. Dennoch soll pünktlich eröffnet werden. Komplett leer war zudem der geplante Hot-Dog-Laden. Weder Verkaufstheke noch Sitzgelegenheiten oder Regale waren angebracht. Ganz im Gegenteil: Handwerker erledigten noch die letztem Arbeiten. Ob das Imbissgeschäft mit der amerikanischen Spezialität bis morgen startklar ist, bleibt abzuwarten.

In der City-Apotheke ist der Startschuss schon vor einigen Tagen gefallen. Grund: Ab dem ersten August galt für Inhaberin Dr. Katja Daub der Versorgungsauftrag als Notfallapotheke, so dass die Ärztin schon eine Woche früher eröffnen musste. Auf 250 Quadratmetern werden hier nun an 365 Tagen im Jahr 18 500 verschiedene Artikel angeboten.

Neben den bereits genannten Geschäften öffnen morgen noch das Schuhgeschäft Görtz, der Drogeriemarkt Rossmann, Backwerk, der Geschenkeladen Trendy Shop sowie das Erotikfachgeschäft Orion. Die Läden haben täglich zwischen 8 und 21 Uhr geöffnet - die City-Apotheke empfängt ihre Kunden sogar bis 22 Uhr.

Die Deutsche Bahn AG arbeitet seit Juni 2011 am Ausbau der künftigen Ladenflächen in der Nord- und Südhalle des Dresdner Hauptbahnhofs. Bereits seit Anfang dieses Jahres ist das WC-Center Sanifair geöffnet. Eine Schließfachanlage und der Warteraum mit integrierter Fundstelle sind für Reisende und Gäste des Hauptbahnhofs seit Ende Februar nutzbar. Auch die Aufenthaltsräume für das Servicepersonal des Dresdner Hauptbahnhofes sind inzwischen fertiggestellt.

Aktuell beträgt der Vermietungsstand nach Angaben des Unternehmens nahezu 90 Prozent. Zur Fertigstellung sollen die Kunden auf einer Fläche von rund 11 000 Quadratmetern insgesamt 40 neue Geschäfte vorfinden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.08.2013

Nadine Steinmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tradition verpflichtet: Mit diesen Worten lässt sich die Philosophie der Spezialitätenbäckerei Dr. Quendt wohl am besten beschreiben. Die Vorgängerfirmen von Dr. Quendt reichen bis ins Jahr 1876 zurück.

09.09.2015

Was ist da los in der Führungsriege des Dresdner Vorzeige-Einzelhandels? Ganz überraschend, ohne dass im Vorfeld Zeichen darauf hindeuteten, hat der Konsum Dresden eG seinen Vorstand umgekrempelt (DNN berichteten).

09.09.2015

Die Zahl der Bewerber für ein Studium an der TU Dresden liegt im Moment knapp unter den Zahlen des Vorjahres. Nach Angaben der Universität liegen momentan etwa 20.500 Bewerbungen für Bachelor-Studiengänge vor.

09.09.2015