Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Dresdner Berufsschüler ziehen vor das Rathaus

Proteste vor der Stadtratssitzung Dresdner Berufsschüler ziehen vor das Rathaus

Die Schule soll zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre umziehen. Auch wenn es Politik und Verwaltung laut Schulleiter Lars Kluger anders versprochen haben. „Wir wollen in Gorbitz bleiben und den Zwangsumzug nach Prohlis verhindern“, erklärt der Pädagoge und ruft zur Kundgebung vor dem Rathaus auf.

Soll dauerhafte Heimat für die Wirtschaftsschule werden: das Schulgebäude am Leutewitzer Ring in Gorbitz.

Quelle: DNN

Dresden. Auszubildende, Lehrer und Elternvertreter des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft „Franz Ludwig Gehe“ werden am Donnerstag um 15.30 Uhr vor dem Rathauseingang Goldene Pforte eine Kundgebung abhalten. Das kündigte Schulleiter Lars Kluger an. „Wir wollen den Zwangsumzug unserer Schule von Gorbitz nach Prohlis verhindern“, erklärte Kluger das Ziel der Proteste.

Dabei sollen einem Vertreter der Landeshauptstadt – die Schule hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) angefragt – die Einwendung des Berufsschulzentrums gegen den neuen Schulnetzplanentwurf sowie mehrere hundert Unterstützerunterschriften von Schülern, Lehrern und Elternvertretern übergeben werden. Die Gremien der Berufsschule protestieren seit mehreren Wochen gegen den dritten Schulumzug seit 2010 (DNN berichteten). „Die Planungen der Stadtverwaltung und Stadtratsbeschlüsse von 2013 sahen vor, dass der Schulstandort am Leutewitzer Ring grundhaft saniert und unsere Schule modern ausgestattet wird“, so Kluger. „Wir sollten in Gorbitz endgültig unsere Heimat finden.“

Nun schlage das Schulverwaltungsamt mit dem Planentwurf vor, die Schule nach Prohlis an den Standort Boxberger Straße zu verlagern. „Der Bruch aller Versprechen und Beschlüsse von 2013 durch Politik und Verwaltung ist fachlich und demokratisch inakzeptabel. Darum tragen wir jetzt unseren Protest auf die Straße“, so Kluger. Er gehe davon aus, dass der Entwurf noch korrigiert wird und ein Kompromiss möglich ist. Die Stadtratsfraktionen von CDU, FDP/Freie Bürger und AfD würden sich gegen den erneuten Umzug des Berufsschulzentrums wenden. SPD und Die Linke hätten erklärt, für Einwände offen zu sein und über andere Lösungen nachzudenken.

Am Donnerstag ab 15 Uhr hält auch die Initiative „Rettet Dresdner Garagen und Gärten“ eine Kundgebung vor dem Rathaus ab. „Wir laden zum stillen Protest vor der Goldenen Pforte des Rathauses ein“, erklärte Dietmar Leuthold von der Initiative. Die Garagenbesitzer und -inhaber halten die Zukunft der Garagenhöfe auf städtischem Grund und Boden von der Wohnungsbaupolitik der Stadt für bedroht.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
15.12.2017 - 14:10 Uhr

Trainer Uwe Neuhaus erwartet beim MSV Duisburg ein Geduldsspiel / Mittelfeldduo Hartmann und Konrad fällt aus

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.