Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Augustusbrücke spätestens Mitte April gesperrt
Dresden Lokales Dresdner Augustusbrücke spätestens Mitte April gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 16.02.2017
Ab März wird die Augustusbrücke saniert.  Quelle: Dietrich Flechtner (Archiv)
Dresden

Spätestens Mitte April rollt das letzte Auto über die Dresdner Augustusbrücke. Das teilte Dresdens Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz am Donnerstag auf DNN-Anfrage mit. Nachdem die Landesdirektion Sachsen am Donnerstag Baurecht für die Brückensanierung erteilt hat, soll es in Bälde losgehen. Die DVB erhalten noch eine Gnadenfrist: Etwa ein bis zwei Wochen später müssen die Linien 4, 8 und 9 allerdings ebenfalls umgeleitet werden. Die „4“ nimmt dann die Route über die Marienbrücke. Die Linien 8 und 9 werden über die Carolabrücke fahren, so DVB-Sprecher Falk Lösch.

Während die Bahnen nach etwa 15 Monaten wieder fahren sollen, bleibt die Brücke nach dem Ende der Sanierung für Pkw dauerhaft gesperrt. Auch das bestätigte die Landesdirektion. Die Stadt will aus der 1910 fertiggestellten Brücke eine Flaniermeile machen. Nur noch Fußgänger, Fahrradfahrer, Bahnen und Rettungsdienste dürfen künftig auf das sanierte Bauwerk.

Für rund 23 Millionen Euro, davon 17 Millionen Euro  Flutgelder, wird die Augustusbrücke bis zum Frühling 2019 grundlegend saniert. Dabei muss unter anderem der Brückenbogen über dem Terrassenufer komplett abgebrochen und neu errichtet werden. Dafür muss dann auch das Terrassenufer zeitweise gesperrt werden. Laut Koettnitz sollen die Einschränkungen hier aber so knapp wie möglich gehalten werden. Vor allem am Wochenende soll die wichtige Verbindung dicht sein. Keinesfalls soll das Terrassenufer wochenelang am Stück unpassierbar werden.

Nach mehreren Hochwassern weist die Brücke deutliche Schäden auf. Mehrere der Aussichtsplattformen sind gesperrt und zum Teil gesichert, da sonst Sandsteinelemente abstürzen könnten.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bereich des Weißeritzgrünzugs an der Freiberger Straße werden seit Freitag Bäume gefällt. Grund dafür ist der Bau des Gewerbeparks Freiberger Straße, der in der zweiten Jahreshälfte beginnt. Um Platz zu schaffen, müssen dafür 25 Bäume verschwinden – ein Spitzahorn, eine Robinie, ein Kirsch- und vier Birnenbäume sowie 18 Säulenpappeln.

16.02.2017

Mit der aktuellen City-Light-Kampagne „Plane deine Zukunftsstadt!“ suchen die Initiatoren Menschen mit Projektideen, die diese mit anderen zusammen zu umsetzbaren Plänen weiterentwickeln wollen. „Wir haben den Auftrag, Dresden zu einer nachhaltigen Zukunftsstadt zu machen“, so Projektleiter Norbert Rost.

16.02.2017

Am 19. Mai kommen nach historischem Vorbild wieder Orangenbäumchen in den Zwinger. Der Zustand der Gehölze sei „sehr gut“, so Schlösserland-Sprecher Uli Kretzschmar auf DNN-Anfrage. Ursprünglich sollten die Bäumchen schon 2016 wieder den Zwinger schmücken, doch Bauarbeiten machten dies unmöglich.

16.02.2017