Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Augustusbrücke soll 2018 fertig sein
Dresden Lokales Dresdner Augustusbrücke soll 2018 fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 10.08.2016
Die Brücke am Narrenhäusl nimmt langsam wieder Formen an.  Quelle: D. Flechtner
Anzeige
Dresden

 Die Albertbrücke ist noch nicht fertig, da sind die Arbeiten an der Augustusbrücke im Dresdner Stadtzentrum bereits in vollem Gange. Bisher wird vor allem an den beiden Brückenköpfen gearbeitet, 2017 soll dann die eigentliche Elbquerung grundsätzlich erneuert werden. Wir fassen den aktuellen Stand der Arbeiten zusammen.

Das Pegelhaus

Am Pegelhaus auf Altstädter Seite ist das Untergeschoss inzwischen saniert. Aktuell wird die Decke des abgebrochenen Obergeschosses wieder hergestellt. Anschließend müssen Wände und Decken abgedichtet werden. Im Oktober soll hier alles fertig sein.

Die Albertbrücke ist noch nicht fertig, da sind die Arbeiten an der Augustusbrücke im Dresdner Stadtzentrum bereits in vollem Gange. Bisher wird vor allem an den beiden Brückenköpfen gearbeitet, 2017 soll dann die eigentliche Elbquerung grundsätzlich erneuert werden. Wir fassen den aktuellen Stand der Arbeiten zusammen.

Treppe zum Narrenhäusl

Die Treppenanlage zum einstigen Narrenhäusl wird bereits seit Anfang 2015 erneuert. Probleme mit den Baufirmen und eine Neuvergabe von Leistungen stoppten die Arbeiten aber für Monate. Die gute Nachricht ist nun, bis zum Stadtfest ist die Treppe wieder begehbar. Fertig sein wird sie dann aber trotzdem nicht. Die Beleuchtungsmasten fehlen noch, hier gibt es Lieferprobleme. Erst wenn die Masten stehen, können Sandsteinsockel und Geländer eingebaut werden.

Tunnel wird verfüllt

Neben dem Narrenhäusl-Biergarten wird seit Juli der einstige Fußgängertunnel verfüllt. Im Moment werden die letzten Zwischenwände und Verkleidungen entfernt. Anschließend wird der Tunnel verfüllt. Ist das geschehen, wird eine ebenerdige Kreuzung gebaut. Die soll im Dezember fertig sein.

Neben dem Narrenhäusl-Biergarten wird seit Juli der einstige Fußgängertunnel verfüllt. Im Moment werden die letzten Zwischenwände und Verkleidungen entfernt. Anschließend wird der Tunnel verfüllt

Die Brücke selbst

2017 soll es mit der Sanierung der eigentlichen Augustusbrücke losgehen. Aktuell wartet die Stadt auf die Beendigung des Planfeststellungsverfahrens und will bis Ende 2016 die Bauleistungen an Firmen vergeben. Im Laufe des Jahres 2018 soll die über 100 Jahre alte Brücke saniert sein. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sind die Arbeiten dringend nötig. Mehrere Kanzeln sind instabil und gesperrt. An mehreren Stellen drohen Bauteile in die Elbe zu stürzen. Verschiedene Steine wurden vorsorglich abgebaut und lagern jetzt unterhalb der Brücke Budapester Straße. Andere Stellen sind seit Mai mit Stahlnetzen gesichert.

Die Augustusbrücke bleibt Baustelle: Während der Bauarbeiten müssen die denkmalgeschützten Steinelemente der Brücke zurückgebaut werden – und die müssen gut gelagert werden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Automobilzulieferer Preh Car Connect will noch in diesem Jahr rund 120 neue Arbeitsplätze am Standort Dresden schaffen. Rund 100 Entwickler und Ingenieure sollen in neuen Büroflächen im Dresdner Norden unterkommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

10.08.2016

Die Initiative „Dresden hilft Kobane“ schickt Ende August einen Krankenwagen und medizinisches Gerät in die einst umkämpfte Kurden-Hochburg auf syrischem Gebiet. Mit an Bord ist die 71 Jahre alte Heidemarie Frantzke, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert und unter dem Namen Oma Heidi bereits lokale Berühmtheit erlangte.

10.08.2016

Das Juni-Hochwasser im Jahr 2013 hat massive Schäden an der Augustusbrücke und angrenzenden Bauwerken angerichtet. Ganz besonders hart getroffen haben es die Treppen und Arkadenstützwand auf der Neustädter Seite sowie das Pegelhaus und die Stützwand auf der Altstädter Seite. Die Steine müssen gut gelagert werden.

10.08.2016
Anzeige