Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Augustusbrücke kann ab März saniert werden

Planfeststellungsbeschluss Dresdner Augustusbrücke kann ab März saniert werden

Die Augustusbrücke kann wie geplant ab März saniert werden. Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt angekündigt, den Planfeststellungsbeschluss für die Arbeiten noch im Februar vorzulegen. Bei einer Anhörung seien nur wenige Einwendungen vorgetragen worden.

Die Augustusbrücke im Nebel.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Die Sanierung der Augustusbrücke kann in wenigen Wochen beginnen. Wie Ingolf Ulrich, stellvertretender Sprecher der Landesdirektion Sachsen, auf Anfrage der DNN mitteilte, wird der Planfeststellungsbeschluss für den Brückenbau voraussichtlich noch im Februar vorliegen. „Aus Sicht der Planfeststellungsbehörde gibt es keine erheblichen Probleme.“ Die Stadt hatte auf einen Beschluss im März gehofft und den Baustart für Ende März geplant.

Auf einem Erörterungstermin vor wenigen Tagen habe es keine wesentlichen Einwendungen gegen die Planungen gegeben. „Von Privaten wurden gar keine Einwendungen erhoben“, so Ulrich. Der Tourismusverband Dresden habe vorgetragen, dass die Brücke auch künftig für Reisebusse freigegeben werden sollte. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit hatte beschlossen, die Brücke nach der Sanierung für den Straßenverkehr zu sperren. Nur Rettungsfahrzeuge, Straßenbahnen, Fußgänger und Radfahrer dürfen dann die Elbquerung noch passieren.

Die europaweite Ausschreibung der Bauaufträge ist laut Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhart Koettnitz bereits gelaufen. Das Amt habe die Bindefrist für die Auftragsvergabe bis Ende März verlängert. Sobald der Planfeststellungsbeschluss vorliege, könnten die Aufträge vergeben werden. Die Augustusbrücke soll für rund 23 Millionen Euro umfassend saniert werden und unter anderem einen neuen Brückenbogen über das Terrassenufer erhalten. Die Straße unter der Brücke soll aber nur kurzzeitig gesperrt werden, wenn das Gerüst aufgebaut wird, so Koettnitz.

Während der Bauzeit wird die Brücke für den Verkehr voll gesperrt. Straßenbahnen werden die Elbquerung 14 bis 15 Monate lang nicht nutzen können. Fußgänger und Radfahrer erhalten dagegen eine Behelfsbrücke über das Terrassenufer. Für sie bleibt die Brücke während der gesamten Bauzeit offen. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Wegen der Baustelleneinrichtung für den Brückenbau können große Teile des Schlossplatzes und des Theaterplatzes nicht genutzt werden. Davon betroffen sind Veranstaltungen wie das Dresdner Stadtfest, die große Silvesterparty auf dem Theaterplatz, aber auch der Semperopernball.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Baustart
Ab März wird die Augustusbrücke saniert.

Spätestens Mitte April rollt das letzte Auto über die Dresdner Augustusbrücke. Das teilte Dresdens Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz am Donnerstag auf DNN-Anfrage mit. Nachdem die Landesdirektion Sachsen am Donnerstag Baurecht für die Brückensanierung erteilt hat, soll es in Bälde losgehen.

mehr
Mehr aus Lokales
15.12.2017 - 14:10 Uhr

Trainer Uwe Neuhaus erwartet beim MSV Duisburg ein Geduldsspiel / Mittelfeldduo Hartmann und Konrad fällt aus

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.