Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Amateurfunk-, Rundfunk-und Elektronikbörse öffnet
Dresden Lokales Dresdner Amateurfunk-, Rundfunk-und Elektronikbörse öffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 06.10.2017
Die 14. AREB in Dresden  Quelle: TU Dresden
Anzeige
Dresden

Die 14. Amateurfunk-, Rundfunk-und Elektronikbörse öffnet am 14. Oktober von 9 bis 15 Uhr ihr Tore auf der Dülferstraße 1. Die AREB Dresden ist eine der führenden Börsen für Funktechnik in Deutschland.

In den Räumlichkeiten der Technischen Universität zeigen Sammler und Händler alles rund um alte Rundfunk – und Amateurfunkgeräte. Selbst gebrauchte Computer und Laptops werden an neue Besitzer weitervermittelt. Technikbegeisterte finden hier nicht nur Elektronik, Ersatzteile und Literatur, sondern können eigene „technische Antiquitäten“ schätzen lassen. Gemeinsam mit den Experten vor Ort werden bei Bedarf auch Lösungen bei technischen Problemen gefunden. Die Aussteller aus Holland, Litauen, Österreich, Tschechien und Polen erwarten bis zu tausend Besucher aus ganz Europa.

Ziel der Veranstaltung soll es sein, Sammler des europäischen Raums zusammen zu bringen, sei es um neue Impulse zu bekommen oder mit Kollegen zu fachsimpeln. Die AREB sei eine der wenigen Börsen ihrer Art und habe sich in den jetzt 14 Jahren gut etabliert. „Man hat auf der Börse die Möglichkeit, für alte Stücke Ersatzteile zu finden, die es auf dem Markt seit Jahren gar nicht mehr gibt“, so der Veranstalter Jörg Korcynsky. „Durch den regen Austausch der Sammler können alte Liebhaberstücke noch erhalten werden.“

Auch alte Funkgeräte oder Radios, die weit über hundert Jahre alt seien, können auf der AREB bestaunt und sogar gekauft werden.

Die Veranstaltung, welche früher in der Dresdner Messe durchgeführt wurde, findet seit Oktober 2012 auf dem Dresdner Campus statt. Interessierte Aussteller können sich ab sofort unter (0351) 48 64 24 43 anmelden.

Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon lange engagiert sich der in Dresden lebende Medizinprofessor Gerhard Ehninger für ein tolerantes und weltoffenes Dresden. Nun warnt er erneut vor einem Schaden für den Wissenschaftsstandort. Spitzenkräfte mit Migrationshintergrund fürchten um das wohl ihrer Familien.

06.10.2017
Lokales Grünen Büro Dresden Gruna - Sprechstunde im Grünen Büro

Am Mittwoch, dem 11. Oktober, findet von 15 bis 16 Uhr im Grünen Büro auf der Schlüterstraße 7 in Gruna eine behinderten- und seniorenpolitische Sprechstunde statt.

06.10.2017

Die Dresdner Berufsfeuerwehr hat Nachwuchssorgen. Nicht so sehr, weil qualifizierte Bewerber fehlen, sondern weil Ausbildungsplätze rar sind. Für 2018 hat man nur zwölf der 20 beantragten Azubi-Stellen bewilligt bekommen. Wenn das so weiter geht, kann Dresden nicht genügend Feuerwehrleute ausbilden.

06.10.2017
Anzeige