Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Ärzte üben Gelenkoperationen in zwölf Meter langem Truck
Dresden Lokales Dresdner Ärzte üben Gelenkoperationen in zwölf Meter langem Truck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 09.09.2015
Gewissenhaft wurde im Minilabor operiert. Quelle: Stephan Hönigschmid
Anzeige

„Das ist eine neue Möglichkeit des Trainings. Denn normalerweise gehen Ärzte auf Reisen und besuchen Kongresse, um ihre Fertigkeiten zu verbessern“, sagt Professor Felix Bonnaire, Chefarzt der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie. In dem mobilen OP könnten sie hingegen ungestört üben, wenn sie mit ihrem regulären OP-Programm fertig sind, so Bonnaire. 16 Ärzte aus dem Krankenhaus probierten sich in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in dem Truck aus und übten zum Beispiel Sehnenrekonstruktionen oder Operationen am Kreuzband. Etwa 1500 Operationen mittels Gelenkspiegelung werden pro Jahr im Krankenhaus Friedrichstadt durchgeführt.

Seit Oktober vorigen Jahres ist der Truck des Medizintechnikherstellers Arthrex in ganz Europa unterwegs. „Die Idee kommt ursprünglich aus Amerika. Dort sind mittlerweile 20 Lkw auf Tour“, sagt Mitarbeiter Tobias Brunner. Aufgrund der positiven Resonanz sei für Europa ein zweites Fortbildungsfahrzeug geplant, so Brunner. Bereits am Mittwoch verlässt das mobile Labor Dresden und fährt weiter nach Greifswald.

Stephan Hönigschmid

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spitzenforschung zur Behandlung von Krebs mittels Protonentherapie in Deutschland hat in Dresden einen weiteren hochkarätigen Standort. Das Nationale Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie OncoRay in der Elbestadt nahm am Dienstag sein neues Domizil samt 220 Tonnen-Protonenbeschleuniger in Betrieb.

09.09.2015

Trotz beginnendem Wohnungsmangel in Dresden ist der flächendeckende Bau von Mietwohnungen illusorisch. Zu diesem Schluss kommt zumindest der Dresdner Bauunternehmer Frank Wießner.

09.09.2015

Die Rechtspopulisten der sogenannten Bürgerbewegung Pro Deutschland haben in Dresden keine Resonanz gefunden. Auf ihrer Wahlkampftour in der Landeshauptstadt blieben die sechs Akteure unter sich.

09.09.2015
Anzeige