Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Abc-Schützen stehen in den Startlöchern
Dresden Lokales Dresdner Abc-Schützen stehen in den Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 09.09.2015
Georgie Christow und Manuela Olywa von der City Papeterie auf der Hauptstraße hatten in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun, denn viele Eltern wollten Zuckertüten und Schulmaterialien für ihre Schützlinge kaufen. Quelle: Hauke Heuer

Von Hauke Heuer

Für die Eltern und Kinder ein wichtiger Tag. Die Gaststätten in Dresden sind am kommenden Wochenende schon seit langem ausgebucht. "Wer jetzt einen Tisch reservieren will, der kommt reichlich zu spät. Wir sind schon für die Einschulung im nächsten Jahr ausgebucht", sagt Barbara Zeiss, Restaurantleiterin im Schillergarten - allein dort begehen 20 Familien die Einschulung.

Wer es versäumt hat, sich rechtzeitig um eine Lokalität zu kümmern, der kann an der Einschulungsparty im Kongresszentrum an der Marienbrücke teilnehmen. "Auch wenn wir fast 500 Gäste erwarten, haben wir noch Plätze frei", sagt Steffen Breier vom Kongresszentrum und fügt hinzu: "Wir bieten für die Kleinen ein reichhaltiges Programm. So wird Poldi, der Polizei-Dino mit den Kindern eine Kissenschlacht vom Zaun brechen. Und neben einer Hüpfburg und Spielen wird es ein Kinderbüfett geben, das auf die Vorlieben der Kleinen zugeschnitten ist." Nicht nur in den Gaststätten, auch in den Schreibwarenläden der Stadt herrscht derzeit Hochbetrieb, denn die Eltern müssen ihre Kinder mit Heftern, Federtaschen und allem weiteren ausstatten, was frisch gebackene Schüler brauchen. "Sobald die Ferien beginnen und die Eltern wissen, welche Materialien die Kinder in der Schule benötigen, kommen sie zu uns", sagt Manuela Olywa von der City Papeterie auf der Hauptstraße in der Neustadt. "Wir füllen schon vor den Ferien unsere Bestände auf, um dem Andrang Herr zu werden." Doch nicht nur Schulsachen, auch die Zuckertüten verkaufen sich sehr gut. Besonders die Schultüten der Firma Nestler aus Wiesa im Erzgebirge, mit 1,8 Mio. verkauften Zuckertüten die Nummer eins in Deutschland, sind sehr beliebt. Rund 4600 frisch gebackene ABC-Schützen können sich in Dresden in diesem Jahr auf eine Schultüte freuen. Das sind wieder einmal deutlich mehr als im vorigen Jahr: 2011 wurden 4048 Kinder eingeschult. 165 neue Klassen werden in den kommunalen Grundschulen gebildet.

Die Einschulung und das Ausstatten der Kinder mit Schreibmaterialien ist nicht billig. Um sozial schwächere Familien zu unterstützen, hat gestern die Arbeiterwohlfahrt im Jugendhaus Emmers in Pieschen Zuckertüten an Erstklässler aus bedürftigen Familien verteilt. Außerdem erhielten die Kinder Schulranzen, die schon alles enthalten, was die angehenden Abc-Schützen brauchen.

Die ersten Wochen sind nicht nur für die Erstklässler aufregend. Gerade der Schulweg, der von vielen bereits alleine bewältigt werden muss, bereitet den Eltern oft große Sorgen. Nicht ohne Grund, denn im vergangenen Jahr sind in Dresden 217 Kinder unter 16 Jahren im Straßenverkehr verunglückt. Die meisten als Fußgänger oder Radfahrer. Dass die Erstklässler auch sicher über die Straßen kommen, dafür sorgen die Schulweghelfer der Verkehrswacht Dresden, die mit ihren Signalkellen die Straßen vor den Grundschulen sicher machen.

In Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schule, den Eltern und der Polizeidirektion Dresden hat die Verkehrswacht so genannte Schulwegpläne erstellt. Diese zeigen nicht immer den kürzesten Weg zur Schule, aber dafür den sichersten und sind auf der Internetseite der Verkehrswacht verfügbar.

Zum Beginn des neuen Schuljahres Anfang September wird die Polizei vor Dresdner Grundschulen präsent sein. So ist der Fachdienst Prävention mit einer Geschwindigkeitsmesstafel vor Ort, die Autofahrern ihr Tempo anzeigt. In diesem Zusammenhang werden die Beamten auch das Gespräch mit den Autofahrern und insbesondere den Eltern, die ihre Kleinen zur Schule bringen, suchen. Zudem wird die Verkehrspolizei gezielt Geschwindigkeitskontrollen vor den Grundschulen durchführen - mit den dazugehörigen Sanktionen.

Wer sein Kind mit dem Bus oder der Straßenbahn auf den Schulweg schicken will, der kann es auf der ersten Fahrt kostenlos begleiten. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) bietet für die Eltern von Erstklässlern eine kostenlose Mitfahrt an den ersten Schultagen an. Dafür wird ein Gutschein benötigt, der derzeit von den Schulen verschickt wird. Er kann in den Verkaufsstellen der jeweiligen Verkehrsunternehmen innerhalb des VVO gegen ein Freiticket für eine Hin- und Rückfahrt eingelöst werden. Die Gutscheine gelten vom 3. bis zum 14. September.

www.verkehrswacht-dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.08.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

2001 wurde das ehemalige Terminal 2 des Dresdner Flughafens außer Betrieb genommen. Viele Jahre war es dort still. Jetzt zieht wieder Leben ein. Am Sonnabend wird dort der Indoor-Spielplatz "Playport-Dresden" eröffnet.

09.09.2015

Das Weinbaugebiet am Südhang unweit vom Pillnitzer Schloss ist eines der kleinsten und exklusivsten in ganz Deutschland. Granithaltige, stark verwitterte Böden bieten ideale Voraussetzungen, um besten Riesling zu produzieren.

09.09.2015

Thea Hofmann hat neulich Autoabgase gerochen. Doch anders als die meisten Menschen war sie nicht angewidert, sie fühlte sich auch nicht gestört.

09.09.2015
Anzeige