Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdens neue Blitzer lichten innerhalb weniger Tage über 1500 Raser ab
Dresden Lokales Dresdens neue Blitzer lichten innerhalb weniger Tage über 1500 Raser ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 05.10.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Erst vor wenigen Tagen hatte die Stadt die neuen Blitzer an der S177 in Eschdorf und der Pillnitzer Landstraße scharf geschaltet – und schon jetzt haben die Anlagen mehrere Hundert Raser ab­gelichtet. Der Starenkasten in der 30er-Zoner an der Pirnaer Straße in Eschdorf ist seit 27. September im Betrieb, registrierte seitdem bis gestern Vormittag 1039 Ge­schwindigkeitsvergehen. Und auch der erst am Dienstagnachmittag scharfgestellte Blitzer an der Pillnitzer Landstraße in Höhe der Preßgasse hat nach Stadtangaben schon fleißig geliefert. Hier lagen am Freitagvormittag Aufnahmen von 510 Temposündern vor.

Mit dem neuen Blitzer auf der Pillnitzer Landstraße will die Stadt vor allem für mehr Sicherheit auf dem Schulweg der Kinder der 62. Grundschule sorgen. Zu­gleich soll die Raserei im Umfeld der Bushaltestelle Josef-Herrmann-Straße eingedämmt werden. In Eschdorf reagiert die Verwaltung indes auf die zahlreichen Hinweise der Anwohner. Sie hatten sich be­schwert, dass auf der S 177, der wichtigen Verkehrsachse zwischen der A 17 in Pirna und der A 4 bei Ra­deberg, viele Au­tos zu schnell fahren. Die Stadt hofft zudem, durch die Abschreckung mit dem Blitzer Un­fällen vorbeugen zu können.

Insgesamt gibt es in Dresden aktuell 21 stationäre Blitzer. Hinzu kommen drei mo­bile Überwachungsanlagen, mit denen sich die Mitarbeiter des Ordnungsamtes an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet auf die Lauer legen. Allein im vergangenen Jahr erfasste die Überwachungstechnik unterm Strich etwa 81 000 Vergehen. Die Verkehrssünder überwiesen in der Folge insgesamt etwas mehr als vier Millionen Euro an die Stadtkasse.

Von seko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Zum Teil schwerwiegende Straftaten - Fast 200 Ermittlungsverfahren gegen Pegida-Anhänger

Die Justiz hat bislang knapp 200 Ermittlungsverfahren gegen Pegida-Teilnehmer und Redner in Dresden geführt. „Nicht nur der Anführer von Pegida ist ein mehrfach vorbestrafter Krimineller, auch Redner und Teilnehmer haben zahlreiche zum Teil schwerwiegende Straftaten begangen“, summiert der Landtagsabgeordneten André Schollbach.

05.10.2018

Der vor knapp drei Wochen aus einer Voliere im Dresdner Zoo entflogene Großpapagei genießt offenbar seine Freiheit. „Er ließ sich bisher nicht locken“, sagte eine Sprecherin am Freitag. Das Hyazinth-Ara-Weibchen verschmähte seine gefüllte Futterschale, die in einem großen Käfig stand. Stattdessen fliegt der Vogel südlich der Elbe umher.

05.10.2018

Die Lukaskirche in der Dresdner Südvorstadt bekommt ihre Uhr zurück – nach 73 Jahren. Der Förderverein will damit ein Zeichen setzen, dass die Kirchsanierung und die Rekonstruktion der zerstörten Turmspitze weitergehen.

05.10.2018