Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdens größte Baugemeinschaft legt den Grundstein
Dresden Lokales Dresdens größte Baugemeinschaft legt den Grundstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 22.05.2017
Die Wünsche der zukünftigen Bewohner wurden in das Fundament der entstehenden Häuser eingemauert Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Seit 2015 hat die Baugemeinschaft Friedrichsgarten das Ziel, mit 27 Parteien drei Wohnhäuser an der Friedrichstraße zu errichten. Für die geplanten 2 7000 Quadratmeter Neubaufläche, legten die zukünftigen Bewohner am Donnerstagnachmittag feierlich den Grundstein. Bis 2018 sollen die Häuser, mit bis zu sechs Stockwerken, und Grünanlagen fertiggestellt werden.

„Ich glaube wir sind die größte Baugemeinschaft Dresdens und wachsen stetig“, sagt Geschäftsführer Matthias Seeboth. Seit 2015 sind 5 neugeborene Kinder hinzugekommen. Insgesamt haben die 27 Wohnparteien 8,6 Millionen Euro investiert. Bernd Seidel, Mitglied der Baugemeinschaft freut sich auf das bunte Zusammenleben, das auf der ehemaligen Brache zukünftige spielen soll. „Unsere Hausgemeinschaft kann vielfältiger kaum sein: Pärchen, Alleinstehende, Familien – wir werden ein Mehrgenerationenhaus“ freut sich Seidel und beschwört den Hausgeist auch weiter für eine gute Gruppendynamik in der Baugemeinschaft zu sorgen.

Die Idee zu der Baugemeinschaft kam angesichts der steigenden Quadratmeterpreise für Bauland dem Friedrichstädter Tom Umbreit und der Münchner Architektin Nadja Häupl. Die rund 50 Gesellschafter wollen den Fokus auf ökologisches, altersgerechtes und barrierearmes Wohnen legen, um den vielen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden.

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Landeshauptstadt feiert vom 18. bis zum 20. August zum 19. Mal das traditionelle Stadtfest „Canaletto“. Aber diesmal etwas anders. Denn statt einer Festmeile vom Theaterplatz über die Augustusbrücke bis zur Hauptstraße wird es ein teilweise neues Festareal geben, das aber mit 15 Locations und 9 Bühnen der Größe in den vergangenen Jahren gleichkommt.

23.05.2017

Nach einer Havarie im Kanalnetz hat sich die Straßendecke der Wurzener Straße in Höhe der Bushaltestelle „Wurzener Straße“ um etwa 20 Zentimeter gesenkt. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH hat am Montag kurz nach Bekanntwerden des Schadens mit der Reparatur begonnen, teilt das Unternehmen mit.

22.05.2017

Die Fluggesellschaft Air Berlin streicht seit Wochen zahlreiche Verbindungen zwischen Dresden und Düsseldorf. Am Montag hat sie erneut zwei Flüge je Richtung gecancelt, vergangene Woche wurde teilweise nur einer der vier planmäßigen täglichen Flüge angeboten. Eine Sprecherin der Air Berlin räumte Probleme im gesamten Streckennetz ein.

22.05.2017
Anzeige