Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdens Ordnungsamt bietet Online-Portal für Anhörungen an
Dresden Lokales Dresdens Ordnungsamt bietet Online-Portal für Anhörungen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 30.01.2018
Mit dem Portal „Online-Anhörungen“ will das Dresdner Ordnungsamt Verkehrssündern das Verfahren erleichtern  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

 Neuer Service für Raser und Falschparker: Mit dem Portal „Online-Anhörungen“ will das Dresdner Ordnungsamt Verkehrssündern das Verfahren erleichtern. Das Angebot starte am 1. Februar und werde Schritt für Schritt auf weitere Bußgelddelikte ausgebaut, kündigte Ordnungsamtsleiter Ralf Lübs an. Für die Betroffenen entfallen Behördengänge oder aufwendige Schreiben.

Am Anfang des Angebots steht ein – zumeist unerwünschter – Brief aus dem Ordnungsamt, der ganz klassisch mit der Post kommt. Darin ist ein Passwort notiert, mit dem sich die Angeschriebenen in das Internetportal einwählen können. Dort können sie zum Vorwurf Stellung nehmen und alle Beweise einsehen, die in der Akte zum jeweiligen Fall versammelt sind. Außerdem lassen sich auch Dokumente, etwa der Nachweis von Sondergenehmigungen, hochladen. Änderungen an den gemachten Angaben lassen sich innerhalb von 24 Stunden einfügen, dann beschäftigt sich der entsprechende Mitarbeiter des Ordnungsamts damit.

Der vor allem soll es künftig einfacher haben, wie Amtsleiter Lübs hofft, auch mit der Zahlungsabwicklung. Diese lässt sich künftig über das Portal ganz bequem online erledigen, wobei Aktenzeichen und andere Angaben übermittelt werden. Eine entsprechende Schaltfläche wird bei jedem Erfassungsschritt eingeblendet.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutschen Werkstätten Hellerau (DWH) setzten während des Weltkrieges eine Vorstufe dieser Technologie ein, um die Nazi-Flugbombe V1 leichter zu machen, und nach dem Krieg, um besonders elegante Stühle zu bauen.

30.01.2018

Normalerweise küren die Städtischen Bibliotheken Dresden zu Beginn des neuen Jahres eine ihrer Filialen zur „Dresdner Bibliothek des Jahres“. In diesem Jahr wurde erstmals ein Bibliotheksteam ausgezeichnet: das Sachgebiet Zentrale Dienste. Die Mitarbeiter beschäftigen sich unter anderem mit dem Erwerb sowie der Katalogisierung neuer Medien.

30.01.2018
Lokales Gebäude wird ab 2020 saniert - Grünes Licht für Gymnasium Dresden-Cotta

Der Stadtrat hat jetzt die Weichen für die Sanierung des Gymnasiums Dresden-Cotta gestellt. Einstimmig beschlossen die Stadträte die weitere Planung und die Durchführung der Gesamtsanierung. Die Sanierung könnte sogar bereits 2019 beginnen, doch der Stadt fehlen die Auslagerungskapazitäten.

30.01.2018
Anzeige