Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdens Jubiläums-Striezel wird gebaut
Dresden Lokales Dresdens Jubiläums-Striezel wird gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 02.12.2018
Die Bäcker der Innung setzen den Jubiläums-Riesenstollen zusammen: Stollenmädchen Lina Trepte und Fernsehbäckerin Bettina Schliepke-Burchardt. Quelle: Foto: Dietrich Flechtner
Dresden

Unter Anleitung des Bäckerfachvereins Dresden bauen 60 Traditionsbäckereien gemeinsam den Jubiläums-Striezel für das 25. Dresdner Stollenfest am Sonnabend, 8. Dezember, zusammen.

Jeweils acht Kilo bringen die 40 mal 60 Zentimeter großen Platten auf die Waage, in denen zusammen rund 1 Millionen Sultaninen, 1 350 Kilogramm Mehl, 830 Kilogramm Butter sowie 310 Kilogramm Zucker verbacken und liebevoll in die typische Form gebracht wurden.

„Mehr als traditionelles Weihnachtsgebäck“

Unterstützung erhalten sie diesmal von Fernsehbäckerin Bettina Schliepke-Burchardt und dem Stollenmädchen Lina Trepte. Für René Krause, Vorstandsvorsitzender des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V., ist der Stollen mehr als ein traditionelles Weihnachtsgebäck. „Nirgendwo sonst wird Handwerk so zelebriert wie hier in Dresden“, meint Krause zu seinem Herzenprojekt, über das 2017 sogar Medienvertreter aus Japan, Dubai und Israel berichteten.

Das 25. Dresdner Stollenfest findet am 2. Adventswochenende statt. 60 Traditionsbäckereien haben das Traditionsgebäck gebacken, die zu einem Riesenstollen zusammengesetzt werden.

Das Dresdner Stollenfest findet immer am Sonnabend vor dem zweiten Advent auf der Bühne am Taschenberg 3 vor dem Hotel Kempinski Taschenbergpalais statt. Beginn ist am 8. Dezember um 9.30 Uhr. Um 11:50 Uhr wird der Riesenstollen, dessen Maße vorerst noch geheim bleiben, ankommen. Gegen 12.20 Uhr werden die ersten Stücke verkauft. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 38-Jähriger verschickte E-Mails an Behörden, forderte Bargeld oder Gold und drohte den Mitarbeiten mit Erschießung, sollten sie seiner Aufforderung nicht nachkommen. Nun steht der Mann vor Gericht. Zunächst muss jedoch seine Schuldfähigkeit geklärt werden.

02.12.2018

Die Dresdner Neuesten Nachrichten haben für Sie mit vielen Partnern einen Adventskalender „gebastelt“. Jeden Tag öffnen wir ein Türchen. Hinter diesem verbirgt sich ein hochwertiges Geschenk, das Sie gewinnen können. Viel Glück!

02.12.2018

Bürgerschaftliches Engagement wird in Kleinzschachwitz großgeschrieben. Der Verein Zschachwitzer Dorfmeile sammelte 10 000 Euro Spenden für einen Lesepavillon. Doch die Stadtverwaltung legt die Hände in den Schoß.

02.12.2018