Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden will Mietspiegel verbessern - Karte soll künftig adressgenau sein
Dresden Lokales Dresden will Mietspiegel verbessern - Karte soll künftig adressgenau sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 09.09.2015
Die Wohnlagenkarte liefert eher nur eine grobe Orientierung über die Lage-Qualität einer konkreten Wohnung. Je dunkler desto besser. Das könnte sich im Mietspiegel 2019 ändern. Quelle: Stadt Dresden
Anzeige
Ab 1

dresden.de/mietspiegel zum Abruf bereit. Für die Ausstattung gibt es im Mietspiegel 2015 sechs Klassen, eine mehr als im letzten Mietspiegel. Damit sind die früheren Angaben nicht mehr mit dem neuen Mietspiegel vergleichbar.

Neu ist, dass die Stadt die Einordnung der Wohnlage in einfach, mittel und gut genauer bestimmen will. Die angaben sollen hier adressgenau werden. Dafür seien jedoch unter anderem noch umfangreiche Untersuchungen und Arbeiten zur Datenaufbereitung notwendig.

Die durchschnittliche ortsübliche Vergleichsmiete für Dresden wird von der Stadt mit 5,70 (2013: 5,43 Euro) ausgewiesen.

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 2. Dezember und bei DNN-Exklusiv!

I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresdner Bücherfreunde dürfen sich freuen: Die Stadtteilbibliothek Neustadt hat am Montag wieder ihre Pforten geöffnet. Nach ihrem Auszug aus der Bautzner Straße öffnete die Bibliothek ihren neuen Standort an der Königsbrücker Straße 26 gegenüber der Post.

09.09.2015

Das Europäische Zentrum der Künste im Dresdner Festspielhaus Hellerau will bis zu 20 Flüchtlinge aufnehmen und dafür auch Einschränkungen im Theaterbetrieb hinnehmen.

09.09.2015

[gallery:500-3919509748001-DNN] Dresden. Keine Moschee weit und breit. Doch in Dresden scheint die Gefahr der Islamisierung für viele Bürger greifbar.

09.09.2015
Anzeige