Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden will Betreuung von Asylbewerbern verbessern – Seidel schwebt Netzwerk vor
Dresden Lokales Dresden will Betreuung von Asylbewerbern verbessern – Seidel schwebt Netzwerk vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 09.09.2015
Flüchtlinge auf dem Weg zu einer Landeserstaufnahme für Asylbewerber Quelle: dpa
Anzeige

Wichtigster Punkt ist die Verbesserung des Betreuungsschlüssels. Dieser liegt aktuell bei 1:200, das heißt, dass sich ein Sozialarbeiter um 200 Asylbewerber kümmert. In Absprache mit dem Freistaat soll der Schlüssel auf 1:150 verbessert werden. Hier muss aber der Haushalt des Landes abgewartet werden, warnt Seidel. Er betonte, dass eine noch bessere Betreuungsquote wünschenswert wäre, „am Ende ist es eine Frage der Finanzierung, leider“, sagte der Sozialbürgermeister.

Neben der Betreuung will die Stadt den Asylbewerbern auch Beschäftigungsmöglichkeiten geben. Aktuell warten Flüchtlinge bis zu 15 Monate, bis ihr Auftrag bearbeitet ist. Solange sitzen sie in Dresden fest, oft ohne Möglichkeit auf einen Sprachkurs, ohne Geld und ohne die Chance auf Arbeit. Das sorgt für Langeweile, Frust und führt einige Asylbewerber auf die schiefe Bahn.

Um das zu verhindern will die Stadt die Zahl der Plätze in Sprachkursen auf 400 verdoppeln und auch die Beschäftigungsprojekte von Arbeitsagentur und Freien Trägern erhalten und ausbauen. Aktuell bieten diese knapp 100 Dresdner Asylbewerbern eine Beschäftigung.

Seidel schwebt für die Zukunft ein Netzwerk vor, in dem Sozialarbeiter, Gagfah, Verwaltung, Bürgerinitiativen, Kirche, Jugendhilfe und viele andere Organisationen zusammenarbeiten. Der Runde Tisch Asyl wurde hierzu schon als Vernetzungsplattform geschaffen. Dresden sei hier mit zahlreichen Initiativen und Organisationen gut aufgestellt, lobt Seidel. Über die Caritas, die Diakonie und die Bürgerstiftung Dresden sollen auch Privatpersonen, die helfen wollen, eingebunden werden. Denn trotz aller Vorurteile gegen Asylbewerber habe es in den vergangenen Tagen auch viele Menschen gegeben, die spontan ihre Hilfe angeboten hätten, lobte Seidel.

Stephan Lohse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

4,27 Millionen Euro. Kein Pappenstiel in Zeiten knapper Kassen. So viel könnte die Gestaltung der Außenanlagen inclusive Lichtkonzept im Kraftwerk Mitte kosten.

09.09.2015

Die Nachfrage nach elektronischen Büchern (eBooks) und anderen digitalen Leih-Medien ist in Sachsen und speziell in Dresden stark gestiegen: Rund 244 000 Mal haben sich die sächsischen Lesefreunde eMedien in öffentlichen Bibliotheken ausgeliehen, das entspricht einer Steigerung um 76 Prozent.

09.09.2015

Ein Kurzschluss im Umspannwerk Räcknitz hat kurz vor 24 Uhr in der Nacht zu Freitag zu einem Stromausfall in Dresden geführt. In den Stadtteilen Coschütz, Kleinpestitz und Räcknitz lag bei rund 10.000 Haushalten die Stromversorgung brach.

09.09.2015
Anzeige