Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden weitet Aktion „Urlaub in der Stadt“ aus
Dresden Lokales Dresden weitet Aktion „Urlaub in der Stadt“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 02.12.2016
Die Dresdner Aktion „Urlaub in der Stadt“ wird im kommenden Jahr deutlich ausgeweitet. Quelle: dpa
Dresden

Die Dresdner Aktion „Urlaub in der Stadt“ wird im kommenden Jahr deutlich ausgeweitet. Wie die Dresden Information GmbH am Freitag mitteilte, können erstmals alle Sachsen den Kurzurlaub in der Landeshauptstadt buchen. Bisher stand die Aktion ausschließlich den Dresdner Bürgern offen, die dadurch ihre Stadt einmal aus Touristensicht kennenlernen konnten.

Wer mitmachen will, kann im Januar oder Februar ein Wochenende in einem von 26 Dresdner Hotels verbringen, und das für 29 Euro pro Person. Dafür gibt es eine Übernachtung im Doppelzimmer, inklusive Frühstück und Begrüßungsgetränk sowie gegebenenfalls die Nutzung des Wellness-Bereichs. Zudem ist die Rabattkarte „Dresden For Friends“ für beide Tage mit im Paket. Auch ein Aufstieg auf die Kuppel der Frauenkirche gehört zum Programm mit dazu. Buchungsstart ist der 6. Dezember 14 Uhr.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, Weihnachten mit ihrer Familie zu feiern. Dass sie dennoch nicht alleine sind, dafür sorgt seit 2008 die X-Mas Tram in Dresden. Auf einer rund dreistündigen Veranstaltung lernen sich die Menschen kennen und können anschließend mithilfe eines Patenkonzeptes die Vorweihnachtszeit und das Fest miteinander verbringen.

02.12.2016

Arbeitgeber sollen etwa fünf Prozent der Arbeitsplätze mit Behinderten besetzen. Gelingt dies nicht, wird in der Regel eine Ausgleichsabgabe fällig. Die Ursachen dafür sind vielschichtig.

02.12.2016
Lokales Autos und Keller angezündet - Feuerteufel von Dresden-Gorbitz vor Gericht

Stefan V. ist nicht gerade das, was man einen Schrank von einem Kerl nennt. Trotzdem hat vor ihm monatelang ein ganzer Stadtteil gezittert. Monatelang soll der Mann in Gorbitz gezündelt haben. Am frühen Morgen des 5. Oktober wurde er festgenommen, nachdem er in der Nacht über ein Dutzend Autos abgefackelt haben soll.

02.12.2016