Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden wächst rasant: Kein Stadtteil zieht mehr Neue an als die Friedrichstadt
Dresden Lokales Dresden wächst rasant: Kein Stadtteil zieht mehr Neue an als die Friedrichstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 09.09.2015
Quelle: Stadt Dresden

Das wären rund 3000 Einwohner mehr. Auch alle anderen Stadtteile wachsen.

Das Plus in der Friedrichstadt wäre sogar noch größer, würde die Friedrichstadt nicht aus statistischen Gründen mit der Altstadt „verrechnet“. Dresdens Einwohnerzahl wächst, teilte Ordnungsbürgermeister Detlev Sittel (CDU) mit. Zwar wird es die Stadt bis 2030 voraussichtlich nicht schaffen, die Marke von 600.000 Dresdnern zu überspringen, aus den aktuell 537.000 Einwohnern sollen bis dahin aber fast 585.000 werden.

Das sorgt dafür, dass durchweg alle Stadtteile künftig mehr Einwohner haben werden. Neben der Friedrichstadt ist das Wachstum in Blasewitz/Striesen, der LeipzigerVorstadt/Pieschen, Cotta/Löbtau und in der Neustadt besonders groß. Trotz Uninähe stagnieren hingegen Zschertnitz und die Südvorstadt. Laut den Dresdner Statistikern liegt das daran, dass beide Viertel für viele Studenten eine Art Durchgangsstation sind. Wer zum Studium nach Dresden zieht, wohnt erst einmal hier, zieht dann aber oft innerhalb der Stadt noch einmal um.

Für das Dresdner Bevölkerungswachstum sind sowohl Geburtenüberschuss als auch ein anhaltender Zuzug verantwortlich. Mit 1,5 Kindern pro Frau liegt die Geburtenzahl weiter höher als die Zahl der Sterbefälle. Dazu trägt auch bei, dass die Dresdnerinnen inzwischen oft auch mit über 30 noch Kinder zur Welt bringen. Der Altersdurchschnitt liege aktuell bei 31 Jahren. Trotz der hohen Geburten wird Dresden in den kommenden Jahren tendenziell älter.

Punkt zwei ist der anhaltende Zuzug. Weiterhin kommen mehr Menschen neu nach Dresden als Einwohner wegziehen. Das geht unter anderem auf die Studenten zurück. Die TU Dresden und die anderen Hochschulen ziehen immer mehr Auswärtige an. Und die entscheiden sich nach ihrem Studium immer öfter für eine Zukunft in Dresden.

sl / tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die historischen Attikafiguren auf dem Dach des Wallpavillons im Dresdner Zwinger müssen anders als zunächst geplant vor Ort restauriert werden.

09.09.2015

Wahre Schlammberge werden aus dem Neuteich im Großen Garten befördert. Die Baumaßnahme, die auch entsprechende Absperrungen verlangt, findet bei Erholungsuchenden nicht nur Zuspruch.

09.09.2015

Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hat Vorplanungen für den Bau einer Dresdner Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber ein- geleitet. Das bestätigte LDS-Sprecher Ingolf Ulrich auf Anfrage der DNN.

09.09.2015