Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden verbessert Wohnraumzuweisung für Geflüchtete
Dresden Lokales Dresden verbessert Wohnraumzuweisung für Geflüchtete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 07.05.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das Übergangswohnheim an der Heidenauer Straße 49 wird ab sofort als Clearing-Einrichtung für Asylsuchende genutzt. Alleinstehende Männer, die die Landesdirektion Sachsen zur Unterbringung an die Landeshauptstadt Dresden zuweist, werden nun nicht mehr dort untergebracht, wo gerade Plätze frei sind, sondern grundsätzlich zuerst in diesem Wohnheim. Paare, Familien, Frauen und besonders schutzbedürftige Geflüchtete werden nach der Zuweisung weiterhin direkt in individuell passenden Übergangswohnheimen wohnen.

Das Wohnheim Heidenauer Straße bietet maximal 114 Plätze sowie zehn Notschlafplätze. Die Bewohner können sich selbst versorgen und kochen. Das ist für die angestrebte eigenverantwortliche Lebensführung wichtig. „Neben dem Deutschlernen stellt das Clearing für Asylsuchende einen ersten wichtigen Schritt ihrer Integration in Dresden dar“, sagt Sozialamtsleiterin Dr. Susanne Cordts. In dem Clearing-Wohnheim werden innerhalb einer individuellen Aufenthaltszeit von bis zu acht Wochen die Alltagskompetenz eingeschätzt. Anhand der Ergebnisse wird eine angemessene Unterkunft zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Clearing-Aufenthalts wird das Zusammenleben in Wohngemeinschaften erprobt.

Von kbj

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtratsfraktion Die Linke hat sich enttäuscht über die Ablehnung der Petition von Anwohnern der Seidnitzer Straße durch den Petitionsausschuss geäußert. Die Mieter fürchten einen Verlust von Wohn- und Lebensqualität durch Neubaupläne ihres Vermieters Vonovia.

07.05.2018

„Durchhalten, freundliches Dresden! Ihr seid nicht alleine!“ Diese Worte sind in der Nacht zu Montag auf die Frauenkirche projiziert worden. Wer hinter der leuchtenden Botschaft steckt, ist bisher noch nicht bekannt.

07.05.2018
Lokales Gemeinschaftsgarten Dresden-Strehlen - Aufgeben gilt nicht: Neue Bäume für den Apfelgarten

Immer wieder werden im Strehlener Gemeinschaftsgarten junge Obstbäume von einem Unbekannten umgesägt. Doch aufgeben gilt nicht. Am Sonnabend wurde gepflanzt. Zudem machten die Apfelgärtner eine überraschende Entdeckung.

07.05.2018
Anzeige