Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden testet seine Sirenen
Dresden Lokales Dresden testet seine Sirenen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 08.01.2018
Am Mittwoch werden in ganz Dresden die Sirenen erschallen.  Quelle: Kempner/Archiv
Anzeige
Dresden

 Am Mittwoch, den 10. Januar, ertönen in Dresden um 15 Uhr für zwölf Sekunden die Sirenen zum Probealarm. Die Stadt testet ihre Anlagen, damit das Warnsystem für die Bevölkerung im Ernstfall einwandfrei funktioniert. Viermal im Jahr, jeweils am zweiten Mittwoch des Quartals, überprüft das städtische Brand- und Katastrophenschutzamt auf diese Weise die Funktionstüchtigkeit aller Sirenen.

Mit mehr als 200 Anlagen ist Dresden nahezu flächendeckend ausgestattet und verfügt über eines der modernsten Sirenen-Warnsysteme in Deutschland. Besonderheit in Sachsens Landeshauptstadt ist, dass zusätzlich zu den Signaltönen auch Sprachdurchsagen gesendet werden können. Somit kann die Warnung mit konkreten Hinweisen versehen werden. Der nächste reguläre Probealarm in Dresden ist am 11. April, ebenfalls 15 Uhr, geplant.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem bereits im September Ideen für die Grünanlage, die entlang der Gehestraße entstehen soll, gesammelt wurden, soll nun der aktuelle Planungsentwurf vorgestellt und diskutiert werden.

08.01.2018

Künstler, Wissenschaftler, Sportler, Vertreter der Kirche und weitere Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens öffnen den DNN wieder die Türen ihres Zuhauses. Traditionell stellen wir am Ende des alten und zu Beginn des neuen Jahres in einer zwölfteiligen Serie interessante Menschen auch privat vor. Heute sind wir zu Gast bei Matthias Limmer.

08.01.2018

Seltene Botschaft vom Energieversorger: Bei den Dresdner Stadtwerken Drewag sinken die Strompreise ab März. Das städtische Unternehmen informiert jetzt darüber, wie stark und warum es billiger wird.

08.01.2018
Anzeige