Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden sucht mit ungewöhnlicher Aktion nach Erziehern für Kindertagsstätten
Dresden Lokales Dresden sucht mit ungewöhnlicher Aktion nach Erziehern für Kindertagsstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 29.10.2017
   Quelle: Landeshauptstadt Dresden
Anzeige
Dresden

 Ungewöhnliche Personalsuche: Der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen der Stadt Dresden geht in die Personaloffensive. Mit einer speziellen Aktion sollen Interessenten für freie Stellen gefunden und auch perspektivisch für die Tätigkeit in einer der 180 kommunalen Kitas und Horte geworben. Der Hintergrund ist so simpel wie unangenehm: Auf dem Markt tummeln sich immer weniger Bewerber, in der Konkurrenz der Stellenanbieter können sie wählerisch sein. Im vergangenen Jahr gab es nicht einmal zwei Bewerbungen pro Stelle, teilte die Stadt auf DNN-Anfrage mit.

 Jährlich sucht der städtische Eigenbetrieb rund 200 pädagogische Fachkräfte. Gefragt sind Frauen und Männer in acht Berufsgruppen – von staatlich anerkannten Erziehern über Heilerziehungspfleger, Logopäden bis hin zu Sozialpädagogen und zusätzlichen Quereinsteigern aus anderen Berufen. Detaillierte Informationen gibt es jetzt online unter www.dresden.de/kita-karriere. Dort finden Interessenten alle aktuell freien Stellen, die Bewerbungsbedingungen, eine Übersicht mit den gefragten Berufsabschlüssen und möglichen Einsatzgebieten, Informationen zum Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden und seinen Einrichtungen sowie Angebote für Information und individuelle Beratung rund um Job und Karriere.

„Wir spüren die Auswirkungen des Fachkräftemangels“, hatte die Leiterin des Amtes für Kinderbetreuung und des Kita-Eigenbetriebs, Sabine Bibas, in der Vergangenheit schon erklärt. Der Bedarf ist erheblich. Das liegt an steigenden Kinderzahlen und am besseren Betreuungsschlüssels, der Erziehern rechnerisch weniger Kinder zuweist. Aufgrund des Bewerbermangels hatte die Stadt auch begonnen, Assistenten für Kinderkrippen zu suchen. Das Land hatte die gesetzliche Möglichkeit dazu geschaffen, die Stadt wollte sie aber zunächst nicht nutzen, um den fachlichen Standard der Betreuung hoch zu halten. Fachkräfte sind jedoch Mangelware. „Wir können sie uns nicht backen“, konstatierte Bibas.

Nun wird die Personalsuche noch mit einer besonderen Werbeaktion verknüpft. Mit drei Werbekarten, die hauptsächlich an Ausbildungsstätten für Fachkräfte eingesetzt werden, aber auch an städtischen Informationsstellen wie Bürgerbüros, Rathäusern und Ortsämtern ausliegen, soll auf die Berufschancen bei der Stadt aufmerksam gemacht werden. Sie sind zudem online unter www.dresden.de/kita-karriere publiziert. Unter dem Stichwort „Karriere-Check“ soll mit einem Frage-Antwort-Spiel Neugier geweckt werden. Bei richtiger Lösung kommentiert der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden auf der Rückseite „Das könnte zu uns passen“ und gibt weitere Informationen und Kontakte. Wer falsch liegt, kann es sicher trotzdem versuchen.

Die Personaloffensive geht im November weiter mit Veranstaltungen rund um Berufseinstieg und Karriere in kommunalen Kitas und Horten. So gibt es am 13. November im Dresdner Rathaus, Rathausplatz 1, Eingang Goldene Pforte, eine Informationsveranstaltung für potenzielle Bewerber und Interessenten. Die Stadt lädt ein von 15 bis 18 Uhr in den Fest- und Plenarsaal zu einem Markt der Möglichkeiten mit reichlich Information und Beratung. Weiterhin ist am 23. November von 8 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür in einzelnen kommunalen Kitas und Horten geplant, um Bewerbern und Interessierten Einblicke in die Vielfalt der Einrichtungen und Konzepte zu geben.

Detaillierte Informationen zum Programm der beiden Veranstaltungen, zu anderweitigen Möglichkeiten für ein Kennenlernen des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen Dresden als Arbeitgeber sowie ein Kontakt für Fragen und Bewerbungen sind online unter www.dresden.de/kita-karriere zu finden.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Mittwoch fahren die Straßenbahnlinien 1,2 und 44 stadteinwärts zwischen Comeniusplatz und Straßburger Platz eine Umleitung. Auf 430 Metern Länge erneuern die Dresdner Verkehrsbetriebe die Gleise.

29.10.2017

Nach der großen Aufregung im Vorfeld haben zahlreiche Kinder am Samstagnachmittag auf dem Dresdner Altmarkt einen fröhlichen Nachmittag gefeiert. Unterstützt von zahlreichen Partnern hatten die Macher der Hope-Gala den Kleinen eine Freude machen wollen.

28.10.2017

Das islamfeindliche Pegida-Bündnis hat am Samstagnachmittag in Dresden einen eher traurigen Geburtstag gefeiert. Die Teilnehmerzahl blieb weit hinter den Erwartungen zurück, die Technik funktioniert nicht und auch das „patriotische Kinderfest“ gab es nicht. Stattdessen punkteten die Gegendemonstranten.

29.10.2017
Anzeige