Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden sucht für Szeneviertel einen „Neustadtkümmerer“
Dresden Lokales Dresden sucht für Szeneviertel einen „Neustadtkümmerer“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 12.05.2017
Dresden sucht per Stellenausschreibung bis Ende Mai einen „Neustadtkümmerer“. Quelle: Archivbild
Anzeige
Dresden

Koordinieren und Initiieren sollte er können, Verknüpfen und Vertreten sowieso und auch „Berufserfahrung im Umgang mit schwierigen Personengruppen haben“ - Dresden sucht per Stellenausschreibung bis Ende Mai einen „Neustadtkümmerer“. Der der von einer Einwohnerversammlung geforderte und vom Stadtrat vor Monaten bewilligte Stadtteilmanager für die Äußere Neustadt könnte damit frühestens im Sommer mit seiner Arbeit anfangen. Wenn eine geeignete Person für die schwierige Arbeit gefunden wird.

Den neben den auch anderswo üblichen Aufgaben eines Stadtteilmanagers, etwa Ansprechpartner für Vereine und Akteure sein oder den Stadtteil nach Außen und innerhalb der Stadtpolitik zu vertreten, kommen für den „Neustadtkümmerer“ viele weitere Aufgaben hinzu, die aus den Problemen und Besonderheiten des Szeneviertels resultieren. So stehen die Entwicklung und Weiterführung von Konfliktlösungs- und Präventionsstrategien auf der Aufgabenliste. Gemeint ist damit auch und vor allem die Drogen- und Gewaltkriminalität, die vor allem an den Wochenendnächten immer wieder größere Polizeieinsätze im Viertel provoziert. Auch die in der Ausschreibung verlangte Unterstützung von Maßnahmen, die „Toleranz und Integration im Stadtteil“ fördern und die Betonung von Bürgermitwirkung und der Wichtigkeit transparenter Planung deuten auf den besonderen Charakter der Neustadt hin.

In dem lange Zeit erwarteten Ausschreibungstext wird entsprechend viel von Bewerbern verlangt, auch wenn nur eines als absolute Voraussetzung genannt wird: eine abgeschlossene Hochschulbildung. Ansonsten werden unter anderen „Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsfähigkeit“, „Interkulturelle und soziale Kompetenz“, Fremdsprachenkenntnisse und die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten, auch Abends und am Wochenende gefordert. Die behördliche Seite des Jobs verlangt zudem nach Fachkenntnissen im Verwaltungs- und Sozialrecht.

Die Ausschreibung ist im Internet unter www.dresden.de einsehbar.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Pflegegesetz soll für bessere Arbeitsbedingungen sorgen. Die Arbeit der Pfleger ist dadurch zwar professioneller geworden, doch Zeit für Zwischenmenschliches bleibt kaum. Grund genug, einer erfahrenen Pflegerin über die Schulter zu schauen.

12.05.2017

In der Diskussion um die Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde in Ostdeutschland hat sich Dresdens Oberbürgermeister skeptisch zu einer Verlagerung des Aktenbestandes aus der Landeshauptstadt nach Leipzig skeptisch geäußert.

11.05.2017

Nach einigen Turbulenzen hat der Stadtrat in Dresden die Zuschläge an die Ausrichter verschiedener Weihnachtsmärkte erteilt.

11.05.2017
Anzeige