Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden sucht 170 Erzieherinnen und Erzieher
Dresden Lokales Dresden sucht 170 Erzieherinnen und Erzieher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 27.01.2018
Dresden fehlen Erzieher. Quelle: dpa
Dresden

Die Fachkräftesituation an den Dresdner Kindertagesstätten ist schwierig und wird sich in den nächsten Jahren weiter zuspitzen. Das erklärte Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) auf Anfrage des Linke-Stadtrats Tilo Kießling. Kurzfristig würden für die städtischen Kindertagesstätten 170 Erzieherinnen und Erzieher gesucht. In den Kinderkrippen werde der Betreuungsschlüssel auf 1:5 abgesenkt, deshalb würden 80 zusätzliche Stellen benötigt. Die steigenden Kinderzahlen würden zu einem Bedarf von 90 Fachkräften führen.

Da die Stadt vorwiegend junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen würde, müssten längere Ausfallzeiten durch Mutterschutz und Erziehungszeiten eingeplant werden, so Vorjohann. „Noch ist es nicht so, dass wir Stellen nicht besetzen könnten. Es kommt aber teilweise zu temporären Engpässen.“ Die Situation in den Kindertagesstätten könnte aber nicht mit der an den Schulen verglichen werden. Die Stadt versuche unter anderem, Erzieherinnen und Erzieher in Teilzeit auf Vollzeitstellen einzusetzen, um die Personalsituation zu verbessern. Mit Praktika soll das Interesse junger Menschen an der Arbeit in den Kindertagesstätten geweckt werden.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Beherbergungssteuer wird zum Erfolgsmodell für die Stadtkasse: Im vergangenen Jahr wurden Einnahmen in Höhe von rund 9,5 Millionen Euro erzielt, teilte Finanzbürgermeister Peter Lames auf Anfrage der DNN mit. Kalkuliert hatte der Stadtrat mit 8,3 Millionen Euro pro Jahr.

27.01.2018

2020/21 werden die ersten breiteren Stadtbahnwagen in Dresden erwartet. Das Streckennetz ist für sie noch nicht bereit – betroffen sind gerade die Linien, auf denen der Einsatz der Jumbos wegen des hohen Fahrgastaufkommens am ehesten nötig wäre. Bei den Verkehrsbetrieben denkt man deshalb auch übers Liniennetz nach.

06.03.2018

Der Gemeindliche Vollzugsdienst hat in den vergangenen zwei Wochen gezielt die Verkehrssicherheit vor acht Dresdner Grundschulen kontrolliert. „Falsch abgestellte Fahrzeuge können die Sicht beim Überqueren der Fahrbahn einschränken und damit gerade für kleine Kinder sehr gefährlich werden“, begründet Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) die Maßnahme

26.01.2018