Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden plant mit sechs Einkaufssonntagen in den Stadtteilen
Dresden Lokales Dresden plant mit sechs Einkaufssonntagen in den Stadtteilen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 27.10.2017
Stadtweiter Einkaufssonntag ist der 9. Dezember 2018.  Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Im nächsten Jahr soll es sechs Einkaufssonntage in einzelnen Stadtteilen aus regionalem Anlass geben. Das sieht eine Vorlage von Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) für den Stadtrat vor. So sollen am 29. April zum „Neustädter Frühling“ die Läden rund um die Hauptstraße öffnen. Am 13. Juni ist eine Sonntagsöffnung rund um die Bürgerstraße wegen des Festes „sankt pieschen“ geplant.

Am 17. Juni ist aus Anlass des Stadtteilfestes „Bunte Republik Neustadt“ ein Einkaufssonntag für die Äußere Neustadt vorgesehen, am 24. Juni dürfen zum Elbhangfest die Läden von Loschwitz bis Pillnitz öffnen. Für das Inselfest Laubegast sollen am 12. August die Geschäfte in dem elbnahen Stadtteil öffnen dürfen, am 16. September ist eine Sonntagsöffnung für das Prohliser Herbstfest vorgesehen.

Für das „Hechtfest“ gab es zwar in diesem Jahr im Hechtviertel einen Einkaufssonntag – für 2018 haben die Veranstalter von der Öffnung der Geschäfte im Festareal abgesehen. Der Ortsbeirat Neustadt ist dieser Auffassung gefolgt. Die Läden rund um die Hauptstraße sollen nach dem Wunsch der Veranstalter auch zum Winzerfest „Weinsommer Rheinland-Pfalz“ am 15. Juli öffnen. Da eine Sonntagsöffnung nur einmal jährlich in einem Stadtgebiet möglich ist, hat der Ortsbeirat Neustadt das Frühlingsfest vorgeschlagen. Der Stadtrat kann sich aber auch für das Winzerfest entscheiden, heißt es in der Vorlage.

Wie viele Einkaufssonntage braucht Dresden?

Ein stadtweiter Einkaufssonntag im Advent, dazu mehrere in den Stadtteilen. Das ist der aktuelle plan der Stadtverwaltung.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Wie viele Einkaufssonntage braucht Dresden?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Die Frage des stadtweiten Sonntagseinkaufs ist längst entscheiden. Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit hat sich darauf verständigt, einen Einkaufssonntag pro Jahr im Advent zu gestatten. Im März hat der Stadtrat mit den Stimmen von Rot-Grün-Rot beschlossen, dass die Geschäfte im gesamten Stadtgebiet am 9. Dezember öffnen dürfen. Von 12 bis 18 Uhr dürfen die Läden an den genehmigten Sonntagen Waren anbieten und verkaufen – unabhängig davon, ob es sich um einen regionalen oder stadtweiten Einkaufssonntag handelt.

Die Vorlage wird jetzt in den Ausschüssen beraten, das letzte Wort hat der Stadtrat.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kita „Mäuseburg“ im Dresdner Stadtteil Blasewitz lädt am 28. Oktober von 10 bis 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Angesprochen sind Eltern mit ihren Kindern, Großeltern, Freunde und sonstige Interessierte. Das 25-köpfige Kita-Team um die Leiterin Doreen Fischer präsentiert dabei gemeinsam das Haus

26.10.2017

Die Jüdische Gemeinde Dresden und der Verein Denk Mal Fort! e.V. laden zum alljährlichen Arbeitseinsatz auf den Neuen Jüdischen Friedhof auf der Fiedlerstraße. Am Dienstag, 31. Oktober, findet die Aktion ab 9 Uhr statt. Arbeitsgeräte werden zur Verfügung gestellt, zusätzliche dürfen jedoch mitgebracht werden.

27.10.2017
Lokales Informationsveranstaltung - Diskussion zu männlicher Sexualität

Unter dem Titel „SEX? We can – Männliche Sexualität im Fokus“ lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden Dr. Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah am Freitag, 3. November, 15 bis 18 Uhr zu einem Vortrag mit Diskussionsrunden in die Räumlichkeiten des Vereins ein.

26.10.2017
Anzeige