Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden investiert 25 Millionen Euro in Straßen und Radwege
Dresden Lokales Dresden investiert 25 Millionen Euro in Straßen und Radwege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 10.01.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Im Jahr 2017 investiert die Landeshauptstadt Dresden 25 Millionen Euro in mehr als 30 Bauvorhaben an Straßen und Radwegen im gesamten Stadtgebiet. Nach eigenen Angaben wird das Straßen- und Tiefbauamt eine Reihe laufender Projekte abschließen, wie die Sanierung der Straße des Friedens und die Gestaltung des Kulturpalast-Umfeldes. Hinzu kommen neue Maßnahmen, beispielsweise der Umbau von Straßenabschnitten entlang der geplanten Trasse der „Stadtbahn 2020“, der grundhafte Ausbau der Wehlener Straße sowie die Erneuerung und Erweiterung des Radwegenetzes.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rüdiger Zopp ist der Dresdner Bäckermeister mit dem England-Faible. Für seinen Whisky-Stollen, den er zum Patent angemeldet hat, bekam er schon einen Brief von der Queen. Jetzt war Zopp erstmals in seinem Leben in London. Bei einer Tourismus-Veranstaltung warb er für Dresden und sein Spezialgebäck mit der hochprozentigen Zutat.

10.01.2017
Lokales Ehre für Initiatorin - Montagscafé im Schloss Bellevue

Das Montagscafé im Kleinen Haus des Staatsschauspiels steht im Kontrast zu Pegida. Die Idee stammt von Miriam Tscholl. Die Regisseurin am Staatsschauspiel zählt zu den 70 Bürgern aus ganz Deutschland, die Bundespräsident Joachim Gauck zum Neujahrsempfang am Dienstag im Schloss Bellevue geladen hat.

10.01.2017
Lokales Verein als Dienstleister für die öffentliche Hand - Gedenken zum 13. Februar: Rabbiner spricht auf dem Dresdner Heidefriedhof

Der Paradigmenwechsel beim Gedenken an die Opfer der Bombenangriffe auf dem Heidefriedhof wird am 13. Februar 2017 fortgesetzt: Die Landeshauptstadt hat sich aus dem Gedenken zurückgezogen und überlässt es dem bürgerschaftlichen Engagement, eine Veranstaltung zu organisieren. Der Verein „Denk Mal Fort“ e.V. übernimmt.

10.01.2017
Anzeige