Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden hält an Einschränkungen für Feuerwerke fest
Dresden Lokales Dresden hält an Einschränkungen für Feuerwerke fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 30.07.2018
Feuerwerke werden in Dresden stärker reglementiert. Quelle: Steffen Manig
Dresden

Die vorgesehenen Einschränkungen für Feuerwerke werden von der Stadtverwaltung Dresden verteidigt. Ab 1. August will die Landeshauptstadt aus Lärmschutzgründen monatlich grundsätzlich nur noch zwei professionelle Feuerwerke zulassen und auch private Feuerwerke weiter einschränken. Dagegen war Kritik laut geworden.

Gewerbliche Feuerwerke müssten nur bei der jeweiligen Behörde angezeigt werden, hatte Dirk Abolins vom Bundesverband für Pyrotechnik und Kunstfeuerwerk unter Verweis auf das Sprengstoffgesetz des Bundes erklärt. Die Stadt überschreite möglicherweise ihre Kompetenzen. Auch Winfried Kluth, Professor für Öffentliches Recht an der Martin-Luther-Universität in Halle, erklärte, Lärmbelästigungen als Grund für strengere Regeln reichten nicht aus. Das Sprengstoffgesetz des Bundes sehe zahlenmäßige Beschränkung nicht vor.

Die Rechtsabteilung der Stadt habe die neue Verfahrensweise umfangreich geprüft, hieß es am Montag aus der Stadtverwaltung. „Nach unserer Auffassung ist diese Einschränkung im Rahmen des § 32 Absatz 1 Sprengstoffgesetz möglich, um die Gesundheit vor immer wiederkehrender Lärmbelästigung zu schützen.“ Die Regelung lässt Anordnungen zu, „soweit dies zum Schutz von Leben, Gesundheit und Sachgütern Beschäftigter oder Dritter erforderlich ist“. Fazit der Stadt: Die neue Vorschrift wird ab 1. August umgesetzt.

Von I.P.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der FDP-Kreisverband Dresden fordert die schrittweise Einführung von kostenlosem Kurzzeitparken bis zu 15 Minuten in der sächsischen Landeshauptstadt. In anderen Städten Deutschlands ist die sogenannte „Brötchentaste“ bereits eingeführt.

30.07.2018

Ab dem 1. August gelten neue Sprechzeiten im Dresdner Fundbüro und der Bußgeldbehörde auf der Theaterstraße 11-15. Beide Einrichtungen bleiben neuerdings dienstags und donnerstags zwischen 12 und 13 Uhr geschlossen.

30.07.2018

Das Bürgerbüro Prohlis bleibt voraussichtlich von Mittwoch, 1. August , bis Mittwoch, 31. Oktober, geschlossen. Grund für die mehrmonatige Schließung sind Engpässe im Personal.

30.07.2018