Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Dresden für alle“ zeigt Flagge auf dem Postplatz: Stange sieht Zenit von Pegida überschritten
Dresden Lokales „Dresden für alle“ zeigt Flagge auf dem Postplatz: Stange sieht Zenit von Pegida überschritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 09.09.2015
Quelle: DNNOnline
Anzeige

Eingeladen hatte erneut das Bündnis „Dresden für alle“. Es spielten die Bands „Silent Poem“, „Dawn“ und das Duo „Hand in Hand“.

Gekommen war auch Wissenschafts- und Kunstministerin und Oberbürgermeister-Kandidatin Eva-Maria Stange. „Ich bin Schirmherrin der Aktion 'Weltoffenes Dresden' und somit ich es für mich selbstverständlich, dass ich heute hier bin“, so Stange. Sie wolle ein Zeichen setzen für ein weltoffenes Dresden und das nicht nur als Gegendemonstration zu Pegida, sondern auch darüber hinaus.

„Ich will nicht, dass Wissenschaftler damit hadern müssen, ob sie in Dresden arbeiten wollen“, so die Politikerin weiter. „Der Zenit von Pegida ist meiner Meinung nach überschritten, aber dennoch gibt es Menschen, die diese Sorgen und Ängste haben. Diese muss die Gesellschaft ernst nehmen“. Sie stehe jederzeit wieder für „Dresden für alle“ zur Verfügung, sagte die Ministerin. Auch die Mit-Initiatorin von Dresden für Alle, Bürgerbühnen-Leiterin Miriam Tscholl, zeigte sich erfreut über den Zuspruch der Besucher.

„Jetzt ist genau die Zeit, um gegen Fremdenhass und Vorurteile einzutreten“, bekräftigte Tscholl. Als Leiterin der Bürgerbühne kenne sie die Schicksale von vielen Migranten und nun setze sie sich dafür ein, dass diese sich in Dresden willkommen fühlen. Peter aus Dresden ist seit dem ersten Neujahrsputz auf dem Postplatz mit dabei. „Ein Zeichen von offizieller Seite steht immer noch aus, deshalb ist es mir wichtig, hier jeden Montag dabei zu sein. Und das werde ich tun solange es nötig ist“, so der Dresdner.

Hinweis: In einer ersten Fassung hieß es, Eva-Maria Stange sei Schirmherrin von "Dresden für alle". Richtig ist, dass Eva-Maria Stange Schirmherrin der Aktion "Weltoffenes Dresden" ist. Wir bitten um Entschuldigung.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sogenannte Bewegung für „Direkte Demokratie für Europa“ (DDfE) hat keinen guten Start in die Woche. Erst konnten sie am Sonntagnachmittag nur rund 600 Teilnehmer für ihre erste Kundgebung mobilisieren und nun kippt das Internet Spott und Häme über das Bündnis aus.

09.09.2015

Nur wenige Stunden konnte der Mannheimer Künstler Kurt Fleckenstein seine spontane Kunstaktion auf dem Dresdner Neumarkt, die aus 175 muslimischen Gebetsteppichen bestand, rechtfertigen.

09.09.2015

Februar will das Bündnis Dresden Nazifrei den vierten „Mahngang Täterspuren“ veranstalten. Wie Anmelder Falk Neubert (Landtagsabgeordneter der Partei Die Linke) am Montag mitteilte, beginnt die Veranstaltung um 13 Uhr an der Helmut-Schön-Allee in der Nähe des Hygienemuseums.

09.09.2015
Anzeige