Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Dresden für Alle“ lädt zum Aktionstag für eine offene Stadtgesellschaft
Dresden Lokales „Dresden für Alle“ lädt zum Aktionstag für eine offene Stadtgesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 03.05.2017
Gerade Dresden liefert in letzter Zeit hinlänglich Beispiele sowohl für gescheiterten als auch für geglückten Dialog. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Angesichts der Konflikte und Auseinandersetzungen innerhalb der Gesellschaft scheint der Dialog unverzichtbar und gerade Dresden liefert in letzter Zeit hinlänglich Beispiele sowohl für gescheiterten als auch für geglückten Dialog. Das Netzwerk „Dresden für alle“ will dem produktiven zwischenmenschlichen Gespräch nun mit einem Aktionstag für eine offene Stadtgesellschaft auf den Grund gehen.

Am Sonnabend ab 14.30 Uhr finden in der Evangelischen Hochschule Dresden (EHS) Workshops und Vorträge zum Thema statt. Zum Abschluss diskutieren ab 18.00 Uhr Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch, Professor Uwe Hirschfeld von der EHS, der Journalist Peter Stawowy, Petra Schickert vom Kulturbüro Sachsen und andere zum Thema „Der (un)mögliche Dialog – Wann funktioniert das miteinander reden?“.

Das Netzwerk „Dresden für Alle“ will nach eigenen Angaben mit dem Veranstaltungsangebot, das für alle Interessierten offen ist, zivilgesellschaftliche Initiativen stärken, den Anspruch Dresdens als weltoffene integrative Stadt kritisch hinterfragen und auf Leerstellen aufmerksam machen. Die Anmeldung und das komplette Programm finden sich unter www.dresdenfueralle.de.

fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem neuen Kinospot sollen Dresdner Jugendliche von Drogen ferngehalten werden. Das Besondere dabei: Um Sucht und Drogen geht es in dem Video gar nicht. Stattdessen um Sprayer, DJs, Skateboarder und eine Tanzlehrerin. Suchtprävention ohne den erhobenen Zeigefinger war die Idee hinter dem Video.

02.05.2017

Zu einem Vortrag von Prof. Dr. Manfred Gailus mit dem Thema „Martin Luthers ’Judenschriften’ und der protestantische Antisemitismus im Dritten Reich“ lädt der Freundeskreis Dresdner Synagoge am Mittwoch, 3. Mai, ein.

02.05.2017

In Dresden wird intensiv über Baukultur gestritten. Jetzt gibt es in einem offenen Brief Rückendeckung für die Gestaltungskommission der Stadt. Sie war massiv in die Kritik geraten.

02.05.2017
Anzeige