Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden für Alle: 75.000 Euro bei „Run and Roll“ gesammelt
Dresden Lokales Dresden für Alle: 75.000 Euro bei „Run and Roll“ gesammelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 12.11.2015
Quelle: sl
Dresden

Der Spendenlauf „Run and Roll“ am 4. Oktober hat über 75.000 Euro eingeworben. Das teilten die Veranstalter von „Dresden für Alle“ jetzt mit. „Das übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem. In der Vorbereitungsphase hatten wir uns ungefähr die Hälfte dieser Summe zum Ziel gesetzt“, sagt Luise Mundhenke, Projektleiterin bei der Cellex Stiftung und eine der Organisatorinnen des Spenden-Events. Am Tag selbst war mit 40.000 Euro gerechnet worden.

Mit dem Spendenlauf „run&roll“ haben die Dresdner am Sonntag 40.000 Euro für den Aufbau einer Notfallambulanz für Flüchtlinge zusammengetragen.

Das gesammelte Geld wird an die Stiftung Hochschulmedizin übergeben.  Die will damit einen Koordinator finanzieren, der die die ärztliche Versorgung geflüchteter Menschen in Dresden verbessern soll, indem er Termine organisiert oder die Regelung der Behandlungskosten klärt.

„Die beeindruckende Resonanz auf den Aufruf zum Spendenlauf und die vielen Zuwendungen der Teilnehmer machen Mut. Sie sind ein klares Zeichen, dass die Mehrheit der Dresdner für Weltoffenheit und die Solidarität mit den geflüchteten Menschen steht. Wir sind uns sicher, dass die Arbeit des Lotsen künftig eine zügigere und auch bessere Versorgung schwer kranker geflüchteter Menschen sicherstellen kann“, so Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus.

An „Run and Roll“ hatten sich im Oktober 3.200 Teilnehmer auf einer 5,7 Kilometer langen Strecke durch und um den Großen Garten zu Fuß oder auf Rädern beteiligt.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Plattform zur Vernetzung von Akteuren im Bereich des soziales Engagements - diese Idee stand im Raum, als ein Team, bestehend aus fünf Dresdnern, im Januar mit einer Website begann.

12.11.2015

Der Dresdner Tourismus steckt in der größten Krise seit der Wende. Das zumindest findet Johannes Lohmeyer, der Vorsitzende des Tourismusverbandes Dresden (TVD) e.V., und nannte auf der jüngsten Mitgliederversammlung auch die Ursachen.

12.11.2015

3734 Opfer der Bombenangriffe auf Dresden in der Nacht zum 14. Februar 1945 wurden auf dem Johannisfriedhof an der Wehlener Straße bestattet. Mehr als 20 000 Dresdner starben bei dem mehrtägigen Bombardement.

12.11.2015