Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden erinnert an Mord von Marwa El-Sherbini
Dresden Lokales Dresden erinnert an Mord von Marwa El-Sherbini
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 30.06.2018
Die Ägypterin Marwa El-Sherbini war am 1. Juli 2009 im Dresdner Landgericht in einer Verhandlung erstochen worden. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Am Sonntag findet vor dem Dresdner Landgericht an der Lothringer Straße 1 um 14 Uhr das Gedenken an Marwa El-Sherbini statt. El-Sherbini wurde am 1. Juli 2009 mit rassistischem Motiv ermordet, als sie im Landgericht als Zeugin aussagte. Im Anschluss an das Gedenken lädt der interkulturelle Frauentreff des Ausländerrates Dresden um 15 Uhr zu einer Lesung ein.

Mit dem Gedenken an die ermordete Frau wollen die Integrations- und Ausländerbeauftragte sowie der Ausländerrat Dresden e. V ein Zeichen für eine weltoffene Gesellschaft setzen, in der niemand aufgrund von Herkunft oder Religion verurteilt und angegriffen wird.

In der anschließenden Lesung stellt Manuela Ritz in den Räumlichkeiten des Johannstädter Kulturtreffs an der Elisenstraße 35 ihr Buch mit dem Titel „Die Farbe meiner Haut“ vor.

In Gedenken an Marwa El-Sherbini vergibt die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen und der Forschungsallianz Dresden-Concept alle zwei Jahre das Marwa-El-Sherbini-Stipendium. Die derzeitige Stipendiatin studiert Sprach- und Kulturwissenschaften sowie Europäische Sprachen an der Technischen Universität Dresden und engagiert sich ehrenamtlich im interkulturellen Bereich.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

25 Meisterschüler des Tischler- und Malerhandwerks präsentieren am Wochenende ihre Prüfungsarbeiten in der Orangerie im Pillnitzer Schlosspark. Die Ausstellung „Meisterhafte Kreationen“ hat am Sonnabend und am Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

30.06.2018

Vor exakt 30 Jahren öffnete sich für 59 Dresdner Kapellknaben von 9 bis 18 Jahren und sieben Betreuer das Tor zur Welt.

30.06.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1944.

05.07.2018
Anzeige