Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt
Dresden Lokales Dresden auf dem Weg zur Kulturhauptstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 21.09.2016
Bürgermeisterin Annekatrin Klepsch stellt im Innenhof des Rathauses Konzepte vor, wie beispielsweise die neuen Werbeplakate zur Dresdner Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025 aussehen könnten.   Quelle: Foto: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

 Dresden soll Kulturhauptstadt Europas werden. Dabei spielt nicht nur die Kulturlandschaft, die architektonischen Sehenswürdigkeiten oder das barocke Kunsterbe eine Rolle – in den Leitlinien zur Bewerbung wird nichts beschönigt.

So heißt es in der Pressemitteilung des federführenden Amtes für Kultur und Denkmalschutz: „Dresden erscheint aktuell als Kristallisationspunkt von Problemlagen, die Europa insgesamt betreffen und bedrohen.“ Die Stadt sei Bühne von Konflikten, welche zurzeit an vielen Orten Europas ausgetragen werden. Das Amt hofft, dass Dresden als künftige Kulturhauptstadt eine relevante Rolle bei der Suche nach einer gemeinschaftlich entwickelten Kultur des Zusammenlebens in der Europäischen Union spielen wird.

Gestern stellte die Kultur- und Tourismusbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (LINKE) hierzu im Innenhof des Rathauses das Konzept und den Fahrplan zur Bewerbung Dresdens vor. Bis 2019 muss das Konzept stehen. Im Gegensatz zu Mitbewerbern wie Magdeburg oder Nürnberg, liegt Dresden in der Nähe zu Osteuropa. „Hier können wir aufgrund unserer Lage und der historischen Bande Dresdens einen verstärkten Dialog mit unseren Nachbarn anstoßen“, erklärt Klepsch. In Zeiten des Auseinanderdriftens der EU und nationaler Strömungen, gerade in den östlichen Nachbarländern, sei dieser Weg weit über die Bewerbung oder die Ernennung zur Kulturhauptstadt hinaus wichtig, so die Bürgermeisterin.

Ab dem 26. September steht vor der Goldene Pforte ein Informationscontainer, um die Bevölkerung zur Mitarbeit zu animieren.

Von Paul Felix Michaelis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Investorin will ihr Grundstück verkaufen - Noch viel Klärungsbedarf im Fall „Töberich gegen Dresden“

Es waren viele „wenn“ und „aber“, „wäre“ und „hätte“, viele juristischer Feinheiten und unzählige Halbsätze, die am Dienstag – am zweiten Verhandlungstag im Prozess „Regine Töberich gegen die Stadt Dresden“ – durch den Saal des Landgerichts schwirrten.

21.09.2016
Lokales Lämmel: „Feigheit vor der Abstimmung“ - Reaktionen zum Austritt von Maximilian Krah aus der CDU

Vor fünf Jahren war es, als Maximilian Krah dem Bundestagsabgeordneten Andreas Lämmel das Mandat streitig machen wollte. Am Freitag sollte sich das Duell wiederholen. Aber es kommt anders: Krah ist aus der CDU ausgetreten. „Das war eine vorbereitete Aktion“, erklärte Lämmel gegenüber DNN.

21.09.2016

Eine alte Regel sagt, Rhabarber darf nur bis zum 24. Juni geerntet werden. Doch jetzt ist auch Herbstrhabarber auf dem Markt. Die Geschichte der scheinbaren Neuheit ist alt und führt einmal um den ganzen Erdball.

20.09.2016
Anzeige