Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden: Insolvenzverwalter beruhigt Mieter des Seidnitz Center
Dresden Lokales Dresden: Insolvenzverwalter beruhigt Mieter des Seidnitz Center
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 09.09.2015
Turbulente Zeiten für das Seidnitz-Center. Quelle: Dietrich Flechtner

Niemand muss sich Sorgen machen. In zwei Wochen soll ein grober Fahrplan feststehen, wie es weitergeht." Sorgen haben die Mieter vor allem deshalb, weil ihnen die Mietverträge bis zum 30. Juni 2014 gekündigt wurden. "Aber bis dahin ist noch viel Zeit. Niemand muss unruhig werden", betonte Kübler.

Die Flächen im Seidnitz Center hat die CEV Handelsimmobilien GmbH Dresden gemietet. Dieses zur Edeka-Gruppe gehörende Unternehmen vermietet die Flächen an die einzelnen Geschäfte oder Arztpraxen weiter. Laut Kübler gibt es Bestrebungen der Deutschen Bank London, einen neuen Generalmieter im Seidnitz Center zu installieren, nachdem die CEV den Mietvertrag gekündigt hat.

"Die Mieter haben den Schwebezustand beklagt. Ich habe ihnen versichert, dass ich alles tun werde, um zu einer schnellen Lösung zu kommen." So werde er unter anderem auch mit der Edeka in Hamburg verhandeln, erklärte Kübler. "Wir müssen klären, ob die CEV weitermacht oder ob es einen neuen Generalmieter gibt."

Genauso wichtig ist die Frage nach dem Mieter des SB-Warenhauses im Center. Marktkauf will zum Ende des Jahres die Pforten schließen (DNN berichteten). Kübler glaubt aber, die Handelskette noch umstimmen zu können. "Die Tür ist nirgendwo ganz zu. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir den Weiterbetrieb des Einkaufszentrums ohne Einschränkungen gewährleisten können."

Eine Insolvenz sei keine Beerdigung, sondern eine Chance, habe er den Mietern gesagt, so Kübler. "Wir brauchen jetzt positive Stimmung und Optimismus. Das Seidnitz Center ist ein gutes Objekt und hat ein sehr gutes Einzugsgebiet. Das sind die besten Voraussetzungen." Am Sonnabend, 14. September, ist ein großes Fest in dem Center geplant, kündigte Kübler an.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2013

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt wird's konkret: Kuna und Talera heißen die beiden Koalas, die Dresden aus dem Duisburger Zoo bekommt. Es sind zunächst zwei Männchen. Kuna ist zehn, Talera drei Jahre alt.

09.09.2015

Um weiter zu wachsen, wollen die "Deutschen Werkstätten Hellerau" anbauen. Geplant ist ein rund zehn Millionen Euro teurer Neubau, der sich um das "Schraubzwinge" genannte historische Gebäudeensemble auf der Nordseite des Moritzburger Wegs schmiegen soll.

09.09.2015

In bunten Prospekten werben Telekom und Co. gern und oft: Wechselt zu uns, bei uns geht im Internet die Post ab. Doch trotz aller EU- und Bundesvorgaben, Kunden den Wechsel zu erleichtern, mutet dies oft genug wie ein kafkaesker Bürokratiekampf an, wie erst jüngst die Dresdner Familie Buchwitz erfahren musste: Seit Wochen wartet sie darauf, von 1&1 zur Telekom wechseln zu können, um endlich halbwegs schnelles Internet zu bekommen - und wird trotz aller Zuschaltungsversprechen doch nur von Pontius zu Pilatus geschickt.

09.09.2015
Anzeige