Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Excellence Award – Studentin der HTW wird ausgezeichnet

HTW, Excellence Award Dresden Excellence Award – Studentin der HTW wird ausgezeichnet

Dresden zeichnete am 10. Februar seine brillantesten Köpfe aus. Die Landeshauptstadt vergab in diesem Jahr zum ersten Mal den „Dresden Excellence Award“ für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten.

Voriger Artikel
Karieretag im BSZ für Elektrotechnik
Nächster Artikel
Frost verzögert Bau der Heinrich-Zille Straße

Giovanni Battista Piranesi: Der runde Turm, aus der Folge Invenzioni Capric di Carceri, Rom 1750, Radierung, 547 × 413 mm (Blatt, entlang des Plattenrands beschnitten), Kupferstich-Kabinett, Foto: Herbert Boswank

Quelle: Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Dresden. Dresden zeichnete am 10. Februar seine brillantesten Köpfe aus. Die Landeshauptstadt vergab in diesem Jahr zum ersten Mal den „Dresden Excellence Award“ für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten. Zu den diesjährigen Preisträgern zählt auch eine Absolventin der Fakultät Informatik / Mathematik der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Evelyn Zinnatova wurde für ihre Diplomarbeit „Piranesi zum Anfassen – Eine Druckgrafik wird erlebbar“ im Bereich Medieninformatik ausgezeichnet. Der glücklichen Gewinnerin winkt damit ein mit 6000€ dotiert Preis.

Auf der Basis der Radierung „Der runde Turm“ von Giovanni Battista Piranesi (1720-1778) entwickelte Zinnatova ein dreidimensionales Tastmodell, das Blinden und Sehbehinderten ebenso wie Sehenden einen neuartigen Zugang zu diesem Werk aus der berühmten Serie der „Carceri“ ermöglicht. Über einen Vorlesestift können sehbehinderte Ausstellungsbesucher zusätzliche Audioinformationen selbstständig abrufen. Den Bedürfnissen der Zielgruppe entsprechend erhielt der im Original schwarz-weiße Turm ein buntes Aussehen mit starken Farbkontrasten.

Neben Evelyn Zinnatova, die einzige Preisträgerin der HTW, wurden auch Hanna Zinner, Studentin an der Technische Universität ausgezeichnet, die mit ihrer Bachelorarbeit zum juristischen Thema „Die Rede Xi Jinpings“ überzeugen konnte. Dr. Robert Böhm räumte das mit 12 000€ am höchsten dotierte Preisgeld für seine Habilitation über textilverstärkte Verbundwerkstoffen für hochtechnologische Leichtbauanwendungen ab. Dr. Tim Erdmann wurde mit seiner englischsprachigen Promotion über organische Transistoren mit 9 000€ ausgezeichnet.

Der neue „Excellence Award“ zeichnet fachspezifische wie auch fachübergreifende Arbeiten in sämtlichen Wissenschaftsbereichen aus. Bewerbungen, die für die Dresdner Stadtentwicklung und Stadtgesellschaft eine besondere Relevanz und Zukunftsorientierung vorweisen können, stehend dabei besonders im Fokus.

Von Carolin Seyffert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
16.02.2018 - 08:50 Uhr

Die SGD erwartet am Sonntag den starken Aufsteiger Jahn Regensburg /"Durchmarsch" für die Bayern möglich

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.