Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Drachenfest und Traktorenwettziehen lockten Dresdner am Wochenede nach draußen
Dresden Lokales Drachenfest und Traktorenwettziehen lockten Dresdner am Wochenede nach draußen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.09.2015
Beim Drachenfest am Johannstädter Fährgarten stiegen Hunderte bunte Drachen in den Himmel. Fotos (2): Christian Juppe Quelle: Christian Juppe

Am Goldenen Reiter wurde drei Tage lang beim Familienfest gefeiert und das 4. Traktorenfest auf dem Altmarkt ließ die Herzen von Landmaschinen- und Technikfans höher schlagen. Am Sonnabend wurden beim traditionellen Traktorenwettziehen die Kräfte gemessen. Dabei musste ein Team aus vier Personen einen Oldtimertraktor auf einer festgelegten Strecke hinter sich herziehen.

Das perfekte Herbstwetter erwischten die Drachenfreunde beim 9. Johannstädter Drachenfest. Am Sonntag tummelten sich Hunderte von bunten Drachen, ob brasilianisch, chinesisch oder aus Tüten gebastelt, über den Elbwiesen am Johannstädter Fährgarten. Kinder konnten dort aus mitgebrachten alten Plastik-Tüten an den Bastelständen ihre eigenen Drachen bauen, Drachenbrot backen und im "Kleinsten Kino der Welt" Geschichten über Drachen lauschen. jw

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.10.2014

dnn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Feiertag erstrahlte der Nachthimmel hell über Dresden. Die Pyro Games luden die besten Feuerwerker in das Ostragehege in Dresden ein. Gewonnen haben die Feuerwerk Corps aus Dresden.

09.09.2015

„Ich finde es normal, dass Menschen leben wollen. Alle, die mir erzählen, sie hätten keine Angst vor dem Sterben finde ich unnormal“, so will Klaus Sames, Gründer und Ehrenvorsitzender der Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase e.

09.09.2015

„Weder der Vorstand noch unser Imam haben in irgendeiner Weise Verbindung zur Muslimbruderschaft.“ Mit diesen Worten von Sprecher Khaldun Al Saadi widersprach das Islamische Zentrum (IZ) Dresden gestern der Behauptung des Politologen Hamed Abdel-Samad, die Einrichtung in Cotta werde von der Bruderschaft mitfinanziert und pflege inhaltliche Kontakte zu der umstrittenen Gruppe aus dem Nahen Osten.

09.09.2015