Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dorotheenstraße wird ab Montag voll gesperrt
Dresden Lokales Dorotheenstraße wird ab Montag voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 20.07.2018
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Von Montag bis Ende November lässt die Stadt die Dorotheenstraße in Dresden-Strehlen grundhaft sanieren. Für die Dauer der Arbeiten, die in zwei Abschnitten erledigt werden, muss die Dorotheenstraße voll gesperrt werden, informiert die Stadtverwaltung. Die 350 Meter lange Strecke werde durch die Arbeiten so ertüchtigt, dass sie künftig auch besser Busersatzverkehre der Dresdner Verkehrsbetriebe aufnehmen könne, heißt es. Das war zuletzt der Fall, als Bauleute im vergangenen Jahr Haltestelle und Gleise an der Hugo-Bürkner-Straße erneuerten. Das nächste Mal könnte dort eine Busumleitung nötig sein, wenn im Zuge des Stadtbahn-2020-Projekts der Wasaplatz umgestaltet wird.

Im Zuge der rund 760 000 Euro teuren Arbeiten wird die Dorotheenstraße in voller Länge und Breite zwischen Dohnaer Straße und Reicker Straße saniert. Sie erhält eine Asphaltfahrbahn von durchschnittlich 5,50 Metern Breite und einen zwei Meter breiten Streifen für Längsparker in Richtung Reicker Straße. Die Fußwege bekommen ein Betonpflaster. Zudem werden an den Kreuzungen mit der Dohnaer Straße, Herrmannstraße und Reicker Straße behindertengerechte Querungsstellen eingerichtet. Drei nicht mehr gesunde Bäume werden gefällt. Als Ersatz und zum Auffüllen lückenhafter Bepflanzung kommen elf neue Bäume in die Erde, der vorhandene Grünstreifen bleibt erhalten. An den Arbeiten sind auch Stadtentwässerung, Drewag und Telekom beteiligt, die Leitungen für Strom, Kommunikation, Trinkwasser und Gas sowie Schachtbauwerke erneuern.

Im ersten Abschnitt zwischen Dohnaer Straße und Herrmannstraße sollen die Arbeiten Anfang Oktober erledigt sein. Bis dahin ist zusätzlich zur Vollsperrung auf der Dorotheenstraße auch die Dohnaer Straße in Richtung Stadtzentrum halbseitig gesperrt. Der stadtwärtige Verkehr wird über die Teplitzer Straße und die Hugo-Bürkner-Straße umgeleitet. Ab Oktober wird dann das restliche Baufeld zwischen Herrmannstraße und Reicker Straße angegangen. Eine zusätzlich Sperrung ist dann nicht mehr nötig.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 25. August wollen bis zu 600 Rechtsextreme auf der Cockerwiese in Dresden zusammenkommen. Die Grünen vermuten hinter der Veranstaltung auch kommerzielle Absichten. Inzwischen ist eine erste Gegenkundgebung angemeldet.

20.07.2018

In der sächsischen Landeshauptstadt kommen die Studis vergleichsweise günstig davon. Das liegt an geringen Lebenshaltungskosten – und geringen Gebühren.

20.07.2018

Vier Generationen der Familie Weisheit balancieren noch bis Sonntagabend als Hauptattraktion auf der Vogelwiese an der Pieschener Allee. Mit waghalsigen Kunststücken in luftiger Höhe tourt das Ensemble seit Jahrzehnten durch Europa.

20.07.2018