Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Doppelspitze für Stadtentwässerung in Dresden wieder komplett
Dresden Lokales Doppelspitze für Stadtentwässerung in Dresden wieder komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 09.09.2017
Gunda Röstel und Ralf Strothteicher.   Quelle: Unternehmen/Torsten Fiedler
Dresden

 Der Dresdner Stadtrat hat erwartungsgemäß Ralf Strothteicher als neuen Technischen Geschäftsführer der Stadtentwässerung Dresden GmbH bestätigt. Zuvor hatte sich bereits eine Findungskommission der Landeshauptstadt Dresden einstimmig für Ralf Strothteicher ausgesprochen. Das Gremium bestand aus Mitgliedern der Rot/Rot/Grünen- und CDU-Stadtratsfraktionen, dem SEDD-Betriebsrat sowie Vertretern der Landeshauptstadt Dresden. Am Donnerstag Abend stimmte der Stadtrat dem Vorschlag zu. Der 54-Jährige, bisher Leiter des Technischen Bereiches, vertritt im Unternehmen den Gesellschafter Landeshauptstadt Dresden (51 Prozent). Kaufmännische Geschäftsführerin bleibt Gunda Röstel, die nach der Privatisierung 2004 von der Gelsenwasser AG (49 Prozent) eingesetzt worden war. Ralf Strothteicher übernimmt den Posten von Johannes Pohl, der Ende 2016 in den Ruhestand ging.

„Herausforderungen reizen mich schon immer“, sagt der neue Geschäftsführer laut einer Unternehmensmitteilung. Vor allem mache ihm die Vielfalt der Aufgaben Spaß. Er ist im westfälischen Münster aufgewachsen und hat ein Studium zum Bauingenieur absolviert. Dabei spezialisierte er sich auf Siedlungswasserwirtschaft für Klärwerke und Kanäle. Danach arbeitete der Experte als Abwasserplaner, Niederlassungsleiter eines Ingenieurbüros und Projektmanager in Berlin.

Gunda Röstel beglückwünschte ihren neuen/alten Kollegen: „Ich freue mich natürlich auf die Zusammenarbeit mit Ralf Strothteicher. Wir sind ja bereits ein eingespieltes Team, so dass wir uns sofort auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren können. Das Zwischenmenschliche stimmt bei uns.“ Wichtige Themen, mit denen sich die Stadtentwässerung Dresden GmbH in den kommenden Monaten auseinandersetzen muss, sind die Klärschlammentsorgung, die Sicherheit kritischer Infrastrukturen, ein Blackout-Konzept und natürlich der Umgang mit Mikroschadstoffen – um nur einige zu nennen.

Die Stadtentwässerung Dresden GmbH ist ein Unternehmen der Landeshauptstadt Dresden und der Gelsenwasser AG. Sie erbringt Dienstleistungen auf den Gebieten der Abwasserbehandlung, Umweltanalytik sowie bei der Planung und dem Bau von Abwasseranlagen. Zum Betrieb gehören unter anderem das 1850 Kilometer lange Kanalnetz und die größte Kläranlage im Osten Deutschlands – die Kläranlage Dresden-Kaditz.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ägypterin Youmna Fouad bekommt das zum dritten Mal von der Stadt Dresden und dem Freistaat Sachsen vergebene Marwa El Sherbini-Stipendium für Weltoffenheit und Toleranz. Das teilte das Kuratorium am Freitag in der Elbestadt mit.

08.09.2017

Das Landratsamt Sächsische Schweiz hat eine aktuelle Verschwörungstheorie scharf zurückgewiesen. Wie der Pirnaer Kreiswahlleiter Thomas Obst informierte, fehlt bei den Wahlzetteln zur Bundestagswahl aus gutem Grund die rechte obere Ecke oder sie ist gelocht. Im Internet kursieren dazu Verschwörungstheorien.

08.09.2017

Der Familiennachzug bei Flüchtlingen sorgt derzeit in Deutschland für heftige Diskussionen. In Dresden nannte jetzt Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel Zahlen für die Landeshauptstadt.

08.09.2017