Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Diskussionsrunde zur Integration von Asylbewerbern
Dresden Lokales Diskussionsrunde zur Integration von Asylbewerbern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 09.09.2015

Mackenroth, der sächsischer Ausländerbeauftragte, mit rund 40 Handwerkern im Rahmen einer Gesprächsrunde der Handwerkskammer Dresden.

An der Diskussion beteiligten sich auch der Chef der Dresdner Agentur für Arbeit Dresden, Thomas Wünsche, sowie der Präsident der Handwerkskammer Dresden, Jörg Dittrich. Die Aufnahmequote für Asylbewerber in Sachsen beträgt nach Angaben von Mackenroth etwa fünf Prozent, das entspricht für das Jahr 2014 einer Anzahl von rund 10000 Asylbewerbern. "Diese Menschen können nur schwer in den Status der Zuwanderer wechseln", betonte der Politiker.

Die Berufsanerkennung sei oft schwierig, räumte Thomas Wünsche ein, aber die Asylbewerber seien hochmotiviert, in Arbeit zu kommen. Das größte Vermittlungshemmnis sieht Wünsche in mangelnden Sprachkenntnissen und fehlenden Mitteln für entsprechende Kurse. "Wir brauchen die Deutschkenntnisse. Wenn wir jemanden im Handwerk integrieren wollen, dann ist die Sprache grundlegend", betonte Dittrich. Einigkeit bestand bei Teilnehmern und Referenten darin, dass die Menschen, die nach Sachsen kommen, so früh wie möglich integriert werden sollten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.02.2015

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anlässlich des 70. Jahrestages der Zerstörung von Dresden veranstalten der Verein Jugend- & Kulturprojekt e. V. und die Stadt Dresden am 14. Februar eine öffentliche internationale Konferenz, die sich mit der Art und Weise des Gedenkens am 13. Februar in Dresden beschäftigen soll.

09.09.2015

Nun gibt es einen offiziellen Termin vom Gerichtsvollzieher: Am 27. Februar um 8 Uhr muss der Verein Freiraum Elbtal seine Räumlichkeiten an der Leipziger Straße verlassen.

09.09.2015

Charlie war ein Erbstück. Rein rational betrachtet nur ein einfacher Volkswagen T4 mit neun Sitzen, stand er für fünf Dresdner und Leipziger Freunde rasch im Mittelpunkt ihrer Reisen.

09.09.2015