Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Die Wissenschaftler von Morgen: Dresdner fährt zum Bundesfinale von „Jugend forscht“

Die Wissenschaftler von Morgen: Dresdner fährt zum Bundesfinale von „Jugend forscht“

Am Wochenende wurden im BMW Werk Leipzig die Sieger des sächsischen Landeswettbewerbes von „Jugend forscht“ ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Ministerin Kurth: 5,7 Millionen Euro zusätzlich für die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund
Nächster Artikel
Kita-Warnstreik in Dresden, Leipzig und Chemnitz geplant

Frank Köhler aus Dresden fährt zum Bundesfinale von "Jugend forscht".

Quelle: Lutz Weidler

Darunter sind auch drei Nachwuchswissenschaftler aus Ostsachsen: Frank Köhler vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden, Valentin Lux vom Sächsischen Landesgymnasium St. Afra zu Meißen und Frithjof Winkelmann vom Humboldt-Gymnasium Radeberg setzten sich erfolgreich gegen ihre Mitbewerber durch. Vom 26. bis 30. Mai können sie ihre Arbeiten noch einmal beim Bundesfinale in Ludwigshafen vorstellen.

 

Der Dresdner Frank Köhler siegte im Fachgebiet Biologie. Sein Thema lautete „Wie ist in der Evolution der Pilze aus dem Zellorganell Zentrosom das Zellorganell ‚spindle pole body’ entstanden?“. Valentin Lux sicherte sich im Fachbereich Physik den Sieg, Frithjof Winkelmann in Mathematik/Informatik.

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.