Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales German Travel Mart - Die Touristikwelt schaut auf Dresden
Dresden Lokales German Travel Mart - Die Touristikwelt schaut auf Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 26.04.2018
Das Internationale Congress Center Dresden ist Veranstaltungsort des German Travel Mart. Quelle: Archiv
Dresden

 Am 7. Mai wird es eine zusätzliche Dampferparade auf der Elbe geben. Die traditionelle Flottenparade findet wie jedes Jahr am 1. Mai statt. Sechs Tage später rücken erneut fünf Schiffe der Sächsischen Dampfschiffahrt aus. An Bord werden sich Gäste und Veranstalter des 44. Germany Travel Mart befinden. Hinter dem englischen Begriff verbirgt sich eine hochkarätige Tourismusbörse, die für einen weiteren Aufschwung der Dresdner Tourismuswirtschaft sorgen könnte. Die Börse findet vom 6. bis 8. Mai in Dresden statt.

Veranstaltungen im Kulturpalast, der Messe und im Congress Center

Der Germany Travel Mart (GTM) ist ein riesiger Marktplatz, auf dem sich Deutschland den wichtigsten ausländischen Branchenvertretern als Tourismusziel präsentiert. 353 Einkäufer aus der Reisebranche und 144 Journalisten aus 51 Ländern haben sich angemeldet, erklärte Beate Kilian, Leiterin Unternehmenskommunikation der Deutschen Zentrale für Tourismus. 47 Gäste allein aus China, dazu 35 Besucher aus den USA und sogar sechs Australier werden neben zahlreichen Europäern zum GTM nach Dresden kommen.

Die Landeshauptstadt rückt international in den Fokus und hat die Chance, sich weltoffen und gastfreundlich zu präsentieren, erklärte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Eine halbe Million Euro städtische Mittel investiert Dresden in die Tourismusbörse, der Freistaat Sachsen steuert 400.000 Euro bei. Private Sponsoren haben rund 150.000 Euro eingespielt, hinzu kämen umfangreiche Sachleistungen, erklärte Kai Schulz, Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH.

Neben den Gästen aus aller Welt werden 338 Aussteller das Reiseland Deutschland präsentieren, kündigte Kilian an. Der Freistaat Sachsen hatte 50 sogenannte Anschließer-Plätze für seinen Stand zu vergeben. „Diese waren schon nach zwei Tagen weg“, erklärte Hans-Jürgen Goller, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen. Der Kulturpalast, das Congress Center und die Messe zählen zu den Veranstaltungsorten des GTM.

Engagement für Tourismus ist Wirtschaftsförderung

Die Dresdner Hotellerie freut sich auf den GTM, sagte Thomas Gaier, Sprecher des Branchennetzwerkes Dresdner Hotelallianz. „Wir haben vom ersten GTM in Dresden 1998 bis zum Jahr 2006 profitiert“, erklärte er den Vorteil, der der Veranstalterstadt erwächst. „Dresden gerät in den Fokus der ausländischen Fachleute, die sonst eher auf Sehenswürdigkeiten wie Neuschwanstein schauen und um die neuen Länder einen Bogen machen“, meinte Kilian. „Die Gäste können der Stadt und ihren Angeboten nicht entgehen, weil sie sich drei Tage hier aufhalten“, sagte Goller.

13.000 Arbeitsplätze in Dresden hängen direkt vom Tourismus ab, die meisten davon für Nichtakademiker, so Hilbert. Deshalb engagiere sich die Stadtverwaltung für Tourismus und touristische Höhepunkte. „Das ist Wirtschaftsförderung.“ Die erfolgreich sei, wie der OB vorrechnete: Im Januar und Februar haben Dresden und die Region Elbland einen Zuwachs von 14,8 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreicht. Es seien 14,1 Prozent mehr Ankünfte registriert worden. Besonders Gäste aus dem Ausland hätten mit einem Plus von 18 Prozent bei Ankünften und 22,1 Prozent bei Übernachtungen zur hervorragenden Bilanz beigetragen.

„Wir haben trotzdem noch Luft nach oben, besonders bei der Zahl der ausländischen Gäste“, erklärte Gaier. Der GTM werde mit dazu beitragen, diese Potenziale zu erschließen.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden-Gorbitz und der Erfurter Oststadt werden ab Mai Lufttemperatur und Luftfeuchte gemessen. Die Erhebung gehört zum Forschungsprojekt „Hitze-robuste Stadt“. Erforscht wird, wie sich Wohnquartiere in Großstädten so gestalten lassen, dass das Leben auch bei sommerlichen Höchsttemperaturen angenehm bleibt.

25.04.2018

Am Samstag, dem 28. April, werden im Neustädter Barockviertel die Türen aufgemacht und die Stühle nach draußen gestellt. Die Gastronomen und Händler der Heinrichstraße und der Königstraße laden ein, barockes Flair mit moderner Mode zu genießen.

25.04.2018
Lokales „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ - „Manta, Manta“ im Verkehrsmuseum

Ein bonbonfarbener Kultbolide macht Station in Dresden: Ab 5. Mai zeigt das Verkehrsmuseum in der Sonderausstellung „Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“ den originalen Opel Manta aus der Actionkomödie „Manta, Manta“ von 1991.

25.04.2018