Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die TU Dresden sucht nach Zombies
Dresden Lokales Die TU Dresden sucht nach Zombies
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 02.03.2017
Die TU Dresden sucht nach Zombies Quelle: AP
Dresden

Plötzlich ein dumpfes Pochen an der Hörsaaltür. Was kann das sein? Da fliegt die Tür auf, Zombies stürmen die Vorlesung, es bricht Chaos aus. So oder so ähnlich könnten die Szenen aussehen, die am 11. März im Görges-Bau auf der Helmholtzstraße 9 vom Künstlerduo „New Scenario“ inszeniert werden.

Die beiden Künstler Paul Barsch und Tilman Hornig suchen Statistinnen und Statisten, die von professionellen Maskenbildnern in Zombies und Opfer verwandelt werden. Von 11 bis 14 Uhr posieren sie für 360 Grad-Fotografien. Die sind für die kommende Ausstellung „Student X“ in der Altana-Galerie vorgesehen. Bilder des Campus werden in der Schau zur Bühne, auf der Fragen nach Verschwörungstheorien, Fiktion und Realität, Chaos und Ordnung verhandelt werden.

Die Galerie gehört zur Kustodie, der Kunst- und Inventarsammlung der Universität. Deren Bestand wird aktiv in die Inszenierung eingebunden. So kommt aus der Medizinhistorischen Sammlung zum Beispiel ein tragbares Feldbett nebst Stahlhelmen und Säge dazu oder eine analoge Waage. Insgesamt sollen die Bildwelten optisch in eine enttechnisierte Welt nach der Apokalypse führen.

Im angedachten „Survival Guide“, der Besucher durch die Ausstellung führen wird, werden zudem aktuelle Forschungsergebnisse der Universität um die Figur des „Zombie“ präsentiert. Die Politikwissenschaft beschäftigt sich zum Beispiel mit Dystopien, (negative Vorstellungen der Zukunft) Störungen sowie realen und eingebildeten Katastrophen.

Alle Statisten werden zur Eröffnung der Ausstellung zum 5. Mai eingeladen und können sich über Fotos freuen, die sie exklusiv erhalten. Einziges Kriterium für Bewerber seien Lust und Freude, an einem Kunstwerk mitzuwirken, so Gwendolin Kremer, Kuratorin der Altana-Galerie. Gesucht werden 100 bis 150 Leute, um eine Voranmeldung per mail wird dringend gebeten.

Von Lisa Albrecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer sich in den vergangenen Jahren mit Sachsens wichtigen Bauprojekten, insbesondere in der Landeshauptstadt, beschäftigt hat, kam an einem Namen nicht vorbei: Ludwig Coulin. Jetzt hat er diese Bühne verlassen. Am Mittwoch trat er seinen Ruhestand an.

02.03.2017

Am Donnerstag öffnet mit der Haus 2017 die größte regionale Baumesse Deutschlands zum 27. Mal ihre Pforten. Auf 25 000 Quadratmetern stellen 600 Aussteller aus sieben Ländern ihre Produkte vor. Es gab so viele Anbieter, dass eigens eine zusätzliche Halle in Leichtbauweise errichtet werden musste, um für alle Anbieter genügend Raum zu schaffen.

02.03.2017

„Wir sind ein bisschen aufgeregt, dass es nun losgeht“, sagt Andreas Hemmersbach, der als Vorstand sonst mit kühlem Kopf die Finanzen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) Blick hat. Gemeint ist das Großprojekt „Stadtbahn 2020“.

23.03.2018