Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Studentenorganisation "Aiesec Dresden" lädt zur Reise um die Welt auf dem Postplatz
Dresden Lokales Die Studentenorganisation "Aiesec Dresden" lädt zur Reise um die Welt auf dem Postplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 09.09.2015

Geplant ist neben einer mit 30 länderspezifischen Ständen umfassenden Weltausstellung ein kulturelles Rahmenprogramm bestehend aus Musik, Tanz, Speisen und Bräuchen der einzelnen Nationen. Das Projekt namens "Global Village" soll als alljährliche Veranstaltung verschiedene Zielgruppen ansprechen und als eine Plattform für interkulturellen Austausch dienen. Zum zweiten Mal laden die Mitglieder der Studentenorganisation zur der Reise durch verschiedene Kulturen ein. Im letzten Jahr konnte das Projekt insgesamt 1500 Weltenbummler auf den Postplatz locken.

"Wir möchten die Stadt mit jungen und frischen Ideen beleben und alle dazu ermutigen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen", sagt Jessica Geyer vom Organisationskomitee "Global Village". Die verschiedenen Stände betreuen Teilnehmer aus dem Studentennetzwerk "Aiesec". Diese stellen mit Musik, Tanz, Bildern und Speisen die Lebensart verschiedener Länder vor. "Die Informations- und Austauschplattform soll Berührungsängste abbauen", so Jessica Geyer. Auf einer Bühne werden Dresdner Künstler, lateinamerikanische Bands sowie andere Musiker für musikalische Unterhaltung und gute Stimmung auf dem Postplatz sorgen. "Wir bieten beim Festival der Kulturen eine Reise um die ganze Welt an nur einem Tag", kündigt Geyer an.

Das Festival der Kulturen findet am 13. Juni von 10 bis 18 Uhr auf dem Postplatz statt. Der Eintritt ist frei.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.06.2015

juju

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Auch wenn die Visionen bis zu ihrer Umsetzung noch viele Jahre brauchen werden, haben wir uns auf den Weg gemacht." Wenn Sylvia Müller, Beauftragte für die rund 78000 Menschen mit Behinderungen in Dresden, von Visionen spricht, dann meint sie ein unabhängiges und gleichberechtigtes Leben ihrer Schützlinge in der Stadt, nicht zuletzt durch die Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention.

09.09.2015

Nach fast zweijähriger Planungs- und Vorbereitungszeit ist am Freitag der Grundstein für eine neue Wohnstätte für Menschen mit Behinderung gelegt worden. In Altleuben 10 errichtet die Cultus gGmbH ein modernes Gebäude für 48 Bewohner.

09.09.2015

Der 1995 erstmals erschienene Stadtplan und Stadtführer für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung oder Hörbehinderung liegt ab sofort in seiner vierten Auflage vor.

09.09.2015