Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die "SonderBar" gibt es seit 20 Jahren in Dresden - trotz des ungewöhnlichen Standorts
Dresden Lokales Die "SonderBar" gibt es seit 20 Jahren in Dresden - trotz des ungewöhnlichen Standorts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 09.09.2015
Jens Lukas, Mario Trepte und Barkeeper Martin Obendorf testen die neueste Kreation: "Ein Dienstag im November". Quelle: R.U. Heinrich

Seitdem ist die Cocktailbar, trotz des etwas abgelegenen Standorts, eine der besten Adressen für Dresdner Nachtschwärmer. Anfang März feiert sie ihr Jubiläum.

"Direkt nach der Eröffnung ging es hier brutal ab", beschreibt Inhaber Mario Trepte den ersten Andrang. Denn kurz nach der Wende hatte die Dresdner Barszene wenig zu bieten. Das heutige Kneipenviertel Neustadt lag damals brach, eine Partymeile in der Innenstadt suchten Touristen vergeblich. Mit der SonderBar erschloss Trepte einen ganz neuen Markt in der Stadt, wenn auch eher etwas zufällig.

Denn wo heute Cosmopolitan, Cai-pirinha und Manhattan über den Tresen gehen, war um die Wendezeit noch ein Lebensmittelgeschäft. Trepte kaufte das Haus und richtete in dem kleinen Lebensmittelladen im Erdgeschoss einen Laden für Spirituosen und Weine ein. "Da hatten wir be- reits eine kleine Theke zur Verkostung. Eine ,richtige' Cocktailbar war aber nicht geplant", erzählt der Fünfzigjährige. Doch der Andrang war so groß, dass 1994 das Geschäft "Cocktails & Dreams" der SonderBar weichen musste. "Es gab Tage, da haben die Gäste die Fußwege im ganzen Viertel zugeparkt", schwelgt Trepte in Erinnerungen.

Inzwischen ist die Konkurrenz in der Stadt deutlich größer geworden. Besonders in der Neustadt wimmelt es nur so von Cocktail-Angeboten. Dass sich die SonderBar aber bis heute behaupten konnte, liegt laut Trepte daran, dass sich Barchef Jens Lukas immer wieder etwas Neues einfallen lässt. Die jüngste Idee: ein sogenannter Side Dish. Statt Wein zum Essen gibt es zum Getränk den passenden Snack. Dieser Ideenreichtum wird durch oft wiederkehrende Kundschaft belohnt. "Unser ältester Stammgast ist Jahrgang 1944 und kommt seit der ersten Stunde des Ladens", verrät Jens Lukas, der inzwischen über 240 Cocktails auf der Karte hat.

Am 7. März feiert die SonderBar ihren 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass startet das Team einen Wettbewerb. Alle Dresdner sind aufgerufen, ihre ganz eigenen Cocktail-Rezepturen einzusenden. Der Gewinnergetränk hält Einzug in die Karte der SonderBar.

Sonderbar, Würzburger Straße 40, Tel.: 4719595, www.sonderbar.de, Anmeldungen für den Wettbewerb bis 1. März unter info@sonderbar.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.01.2014

Susann Schädlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Trachauer möchten gern, dass die bei Kindern und Eltern beliebte Hufewiese auch in Zukunft öffentlich zugänglich bleibt. Das geht aus einer Umfrage hervor, die der Verein "Hufewiese Trachau" am Mittwoch bei einer Bürgerversammlung im "Goldenen Lamm" präsentiert hat.

09.09.2015

Ein gut gekühltes Bier zu servieren, ist für die Restaurantfachleute des Schillergartens derzeit ein Kinderspiel. Immerhin schenkt die Traditionsgaststätte am Blauen Wunder auch im Winter im Freien aus.

09.09.2015

Doziert hat er schon immer gern, gelegentlich sogar in Pressekonferenzen und seit 20 Jahren auch als Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Dresden. Nun ist er zum Honorarprofessor aufgestiegen.

09.09.2015