Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Sommerferien in Sachsen starten - DNN Online gibt Ferientipps
Dresden Lokales Die Sommerferien in Sachsen starten - DNN Online gibt Ferientipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 09.09.2015
Quelle: dpa
Endlich Ferien

Am Sonntagnachmittag warten auf dem Gelände der Filmnächte am Ufer beim Kinderfest der Stadt zahlreiche Aktionen auf die Ferienkinder und ihre Eltern. Von 14 bis 18 Uhr gibt es ein buntes Programm.

Getreu dem Motto des Ferienpasses „Sommerspaß und Klangvergnügen“ gibt der Mädchenspielmannszug 14.30 Uhr den Startschuss. Im Anschluss eröffnet Sozialbürgermeister Martin Seidel das Fest, begrüßt die Besucher und lädt sie zu zahlreichen Aktionen zum Mitmachen und Schauen ein. Sport- und Tanzdarbietungen von Kindern und Jugendlichen der Sportshow des Kreissportbundes Dresden e. V. und des Tanzzentrums Mitte Dresden wechseln auf der Bühne mit musikalischen Mitmach-Aktionen der Band „Zugabe". Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das Radebeuler Planetarium lockt interessiert Ferienkinder zu einem Ferienprogramm. Mit dem außerirdischen Musels oder den Abrafaxen können die Kinder durch Raum und Zeit reisen und den Mond und die Planeten beobachten.

Die Jugendkunstschule Dresden richtet wieder das Gitarrensommer-Camp aus. Bereits zum fünften Mal wird das Wochenende vom 24. Juli bis zum 28. Juli auf Schloss Albrechtsberg das Camp stattfinden. Vier Gitarrenlehrer wollen den Kindern die Geheimnisse des Saitenzupfens näherbringen. Ein spezieller Kurs für Kinder ab 8 Jahre bei Detlef Bunk soll durch kreative Aktivitäten in der Theater- und Kostümwerkstatt aufgelockert werden. Höhepunkt des Sommercamps soll das öffentliche Konzert der Dozenten am 26. Juli um 20 Uhr werden. Die Eintrittskarten kosten 18 Euro (ermäßigt 16 Euro). Mehr Informationen finden Sie unter www.club-passage.de.

Wenn sich die Sonne am Himmel zeigt, können die kleine Wasserratten auch wieder im Freibad Cotta baden gehen. Pünktlich zur 100-Jahr-Feier wird das Bad wiedereröffnet. Einige Restarbeiten stehen aber noch aus. Nach der Saison 2011 wurde das Freibad geschlossen, das Bad musste umfassend saniert werden.

Reparaturen an Dresdens Schulen

Während die Schüler in ihre wohlverdienten Sommerferien starten, beginnen an den Dresdner Schulen umfangreiche Baumaßnahmen. Wie die Stadt mitteilte, wird die Ferienzeit besonders nach dem Hochwasser zur Schadensbeseitigung an den betroffenen Schulen genutzt. An 10 kommunalen Schulen werden die Schäden des Hochwassers für insgesamt rund 4,7 Millionen Euro beseitigt. Außerdem sollen Kellergeschosse und Sporthallen saniert werden. Nach Angaben der Stadt werden jedoch nicht alle Arbeiten bis zum Schuljahresbeginn abgeschlossen sein.

An 18 weiteren Schulen werden werterhaltenden Maßnahmen durchgeführt, beispielsweise Fenster erneuert, Sanitäranlagen instand gesetzt, neue Fußböden verlegt oder Malerarbeiten verrichtet. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 1,9 MillionenEuro.Die Stadt Dresden insgesamt rund 7,73 Millionen Euro in den Sommerferien für die Schulsanierungen und die Investitionsmaßnahmen belaufen sich auf rund 135,98 Millionen Euro.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele verbinden den Begriff des Korsetts mit einer Wespentaille, in Ohnmacht fallenden Frauen und historischen Filmen. Tatsächlich ist das Kleidungsstück schon längst nicht mehr alltäglich, dennoch gibt es in Deutschland noch die eine oder andere Maßschneiderin, die sich auf Korsetts spezialisiert hat.

09.09.2015

Dresden hat offiziell 13 Partnerstädte in der ganzen Welt. In loser Folge stellen wir Ihnen derzeit jede einzeln vor. Nach unseren Ausflügen nach Florenz und Hamburg geht es heute auf den afrikanischen Kontinent.

09.09.2015

Eigentlich ist es jedes Jahr dasselbe: Wenn kein Kind mehr weit und breit in der Schule zu sehen ist, rücken die Bauarbeiter an. In diesem Sommer jedoch dürften es noch einige Elektriker, Zimmerer, Fußbodenleger und Maler mehr sein als sonst.

09.09.2015