Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Bürde der Trennungskinder
Dresden Lokales Die Bürde der Trennungskinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 27.03.2018
Symbolbild Foto: Marcel Kusch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa
Dresden

Wenn sich zwei Menschen trennen ist das schlimm für alle Beteiligten. Noch schlimmer ist es aber für den zurückgelassenen Nachwuchs. Der seit 12 Jahren existierender interdisziplinärer Arbeitskreis „Trennungskinder“ hat es sich auf die Fahne geschrieben, Trennungseltern daran zu erinnern und auch dabei zu unterstützen, ihre Kinder nicht aus dem Blick zu verlieren und deren Bedürfnissen trotz der schwierigen Phasen in einer familiären Trennungssituation gerecht zu werden.

Erstmalig werden am 25. April um 19 Uhr Trennungseltern und deren Familienangehörige einladen, um unter dem Motto „Glückliche Trennungskinder? - Was können Eltern tun?“ in einen Erfahrungsaustausch einzutreten und die Bedürfnisse der Trennungseltern noch besser kennenzulernen und ihnen andererseits auch die Bedürfnisse ihrer Kinder aus unserem vielfältigen Erfahrungshintergrund weiterzugeben. Die Veranstaltung findet im Großen Saal im Emmers Dresden, Bürgerstraße 68 (Hinterhaus, 1. Etage), statt.

Nähere Informationen zur Arbeit der Initiative finden Interessierte auf der Internetseite http://www.trennungskinder-dresden.de/calendar/dit/.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Handwerkammer bestellt Sachverständige - Wenn sich der Figaro verfitzt

Der Haarschnitt ist völlig verpfuscht oder das gezimmerte Interieur ist überhaupt nicht wie beschrieben?

27.03.2018
Lokales Fußball-Weltmeisterschaft 2018 - Kein Public Viewing zur WM 2018 am Elbufer

Während der Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Jahr wird kein Public Viewing am Elbufer stattfinden. Dies teilte der Veranstalter und Filmnächte-Chef Matthias Pfitzner gegenüber den DNN mit. Es fehlt an Sponsoren.

28.03.2018

In der Stadtverwaltung in Dresden sind hunderte Stellen nicht besetzt. Nach den Angaben der Stadt gibt es dafür verschiedene Gründe. Die Gewerkschaft Verdi bezeichnet die Situation als „dramatisch“.

27.03.2018