Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Diakonissenkrankenhaus stockt Personal im Kreißsaal auf
Dresden Lokales Diakonissenkrankenhaus stockt Personal im Kreißsaal auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 23.09.2016
Am Donnerstag wurde im Diakonissenkrankenhaus das 1000. Baby in diesem Jahr geboren. Quelle: Arno Burgi/ZB
Anzeige
Dresden

Der Geburtenboom am Diakonissenkrankenhaus hält an: Am Donnerstag fand 4.27 Uhr die 1000. Geburt in diesem Jahr statt. Der Trend des Geburten-Rekordjahrs 2015 wird damit fortgesetzt – die Zahl der Entbindungen bleibt im Diakonissenkrankenhaus hoch.

Um den Geburtenrekord 2015 Rechnung zu tragen, stellte das Diakonissenkrankenhaus zwei zusätzliche Hebammen ein. Der Kreißsaal ist damit rund um die Uhr mit mindestens zwei Hebammen besetzt, die ausschließlich den gebärenden Frauen zur Seite stehen. Eine weitere Personalaufstockung wird es in der Stillambulanz geben – eines der vielen Angebote zur Stillförderung, mit denen das Diakonissenkrankenhaus den hohen Standards einer „babyfreundlichen Geburtshilfe“ gerecht wird. „Mit dem zusätzlichen Personal möchten wir auch bei steigenden Geburtenzahlen eine liebevolle und individuelle Begleitung während der Geburt gewährleisten“, so die Leitende Hebamme Steffi Gülzow.

Die „babyfreundliche Geburtshilfe“ des Diakonissenkrankenhauses wurde erst im Juni dieses Jahres rezertifiziert. Geburtskliniken mit dieser Auszeichnung verwirklichen Kriterien, die auf den internationalen Vorgaben von WHO und UNICEF beruhen. Im Diakonissenkrankenhaus legt man Wert darauf, diesen Ansatz auch unter schwierigen Rahmenbedingungen zu verwirklichen. Dies ist zum Beispiel bei Kindern der Fall, die neonatologisch versorgt werden müssen. „Auch wenn die Neonatologie nicht Teil der Zertifizierung ist, haben wir den Anspruch, auch hier den bindungs- und stillfördernden Ansatz umzusetzen“, erklärt Winfried Möhr, Leiter der neonatologischen Abteilung des Diakonissenkrankenhauses Dresden.

jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In anderen Städten ist es zum Automatismus geworden: Jedes Jahr steigen die Gebühren für die Abfallentsorgung. Dresden ist da anders: Hier gelten seit 2013 die gleichen Preise. Das soll sich nach den Plänen von Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Bündnis 90/Die Grünen) auch 2017 fortsetzen.

23.09.2016
Lokales Der bürgernahe Biergarten am Rand von Dresden - Die Hofewiese brummt

Als Holger Zastrow die Hofewiese gekauft hat, schüttelten viele mit dem Kopf. Doch jetzt stehen die Brauereien Schlange und winken mit Verträgen: Das traditionelle Ausflugslokal ist zum Publikumsmagneten geworden. „Dabei sind wir noch im Probebetrieb“, so Zastrow.

22.09.2016

Aufgrund von Reparaturarbeiten am Straßenbahngleis auf der Nürnberger Straße muss die Straßenbahnlinie 8 von Sonnabend 4:00 Uhr bis Montag 3:30 Uhr ab Nürnberger Platz nach Plauen umgeleitet werden. Den Endpunkt Südvorstadt erreichen die Fahrgäste mit der Buslinie 61.

22.09.2016
Anzeige