Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Der Star auf meiner Couch - ZDF-Sendung startet in Dresden
Dresden Lokales Der Star auf meiner Couch - ZDF-Sendung startet in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 09.09.2015
Von Stefanie Kaune
Claudia Kühnert, Vivien Freitag, Gerlinde Berger, Janine Flor und Mandy Auerswald (v.l.) verbringen einen ganzen Tag mit Jorge Gonzalez. Quelle: Christian Juppe/Archiv

Seit Montag läuft die neue Show immer 14.15 Uhr im Nachmittagsprogramm des Senders. Gestartet wird mit dem kubanischen Model Jorge Gonzalez in Dresden (DNN berichteten).

Dieser besuchte am Montag bereits die Kellnerin Claudia Kühnert. Die zweifache Mutter ging mit ihrem prominenten Besuch zum Friseur, holte ihre Tochter vom Tanzunterricht ab und nahm ihn Abends mit auf ihre Arbeitsstelle, die Gaststätte zum Bautzner Tor. Hier musste das männliche Model ordentlich mit anpacken.

Gestern war Jorge Gonzalez bei der 21-jährigen Vivien Freitag zu Besuch. Die Friseurin überraschte der Promi direkt auf der Arbeitsstelle und versuchte sich beim Haareschneiden. Da dies nicht ganz so klappte, wurde er zum Kehren eingesetzt. Danach ging es zum gemeinsamen Shoppen.

In den kommenden Tagen besucht Jorge noch die Optikerin Janine Flor, die Schneiderin Gerlinde Berger und das Model Mandy Auerswald. Am Ende der Woche kürt der prominente Gast die beste Gastgeberin und erfüllt ihr einen Herzenswunsch.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.06.2013

ste

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Technische Universität Dresden hat es gewagt - und fast alles gewonnen. Vor gut einem Jahr, am 15. Juni 2012, fiel die mit Spannung erwartete Entscheidung in der neuen Exzellenz-Runde deutscher Hochschulen.

09.09.2015

2013 ist ein schlechtes Erdbeerjahr. Für die süßen Früchte war es bisher einfach zu kalt, zu düster und zu nass. Der Landesverband "Sächsisches Obst" hat deshalb jetzt seine Ernteerwartung von 4500 Tonnen auf 3000 Tonnen nach unten korrigiert.

09.09.2015

„Wir können nur helfen, wenn wir selber funktionieren.“ Diesen Anspruch zu erfüllen, stellt Rico Bäßler und die Dresdner Malteser gerade vor eine riesige Herausforderung.

09.09.2015