Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Der Kaiser ist los – und die Fans bevölkern das Elbufer
Dresden Lokales Der Kaiser ist los – und die Fans bevölkern das Elbufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 03.08.2018
Tobias und Lisa-Marie aus Weißwasser besuchen zum ersten Mal gemeinsam das Happening am Elbufer. Quelle: Kaddi Cutz
Dresden

Bereits im 15. Jahr wird an diesem Abend das Elbufer für vier Abende zum Kaiser-Reich erklärt. Roland Kaiser zelebriert mit Tausenden von Fans die alljährliche Kaisermania und bringt die angesichts der tropischen Temperaturen ohnehin schon schwelenden Filmnächte endgültig zum Überkochen. Im Einlassbereich herrscht schon vor Beginn des Konzerts Partystimmung. Die ganz hartgesottenen Fans trotzen seit dem frühen Morgen der Hitze und feiern sich schon mal warm. Ein paar von ihnen haben uns ihre persönliche Kaiser-Geschichte verraten.

Chantal und Maik aus Chemnitz Quelle: Kaddi Cutz

Maik (45), Chemnitz: „Ich bin seit 2005 jedes Jahr dabei. Mein erstes Kaiser-Konzert war 1978 in Oberhausen – die Kaisermania in Dresden ist aber immer wieder ein Highlight. Die Stimmung am Elbufer ist einfach einmalig. Letztes Jahr hat es an dem Samstag geregnet, das war speziell, aber geil. Mit Regen ist diesmal aber wohl eher nicht zu rechnen.“ Der gebürtige Hamburger harrt bereits seit dem frühen Morgen auf den Elbwiesen aus. Die genaue Uhrzeit wollte er auf Nachfrage aber lieber nicht verraten: „Das macht die Preise kaputt.“

Chantal (44) aus Chemnitz geht Roland buchstäblich unter die Haut. Ihr Dekolleté ziert die schwungvolle Unterschrift ihres Idols. Ob es sich bei dem gestochen scharfen Tattoo tatsächlich um des Kaisers Original-Signatur handelt, gilt als umstritten. „Man weiß es nicht“, gibt sich die Trägerin verhalten und grinst geheimnisvoll in sich hinein.

Irmgard, Dana und Roland Quelle: Kaddi Cutz

Roland (49), St. Gallen, findet eine Anreise aus der Schweiz zu Ehren seines kaiserlichen Namensvetters keinesfalls zu weit: „Mit em Flugzüg isch das doch nur e Katzesprung. Das geht nur einehalb Stund.“ Der Schweizer ist seit 1979 überzeugter Fan des Schlagerstars, seit 2013 gehört die Kaisermania zum Pflichtprogramm für die ganze Familie. Ehefrau Irmgard (51) und die gemeinsame Tochter sind ebenfalls mit von der Partie.

Dana (45), Zwickau: „Wir sind seit halb 12 hier. Mit Pavillon, Schirmen und kalten Getränken lässt sich das hier gut aushalten. Wir kennen uns alle seit vielen Jahren, es ist immer wieder wie ein großes Familientreffen“. Und wie wird das Konzert? „Da ich schon in Chemnitz war, kann ich sagen: Es wird mega geil!“

Daniela Quelle: Kaddi Cutz

Daniela (38), Frankfurt: „Ich bin eigentlich aus Dresden, ein echtes Sachsen-Kind. Beruflich hat es mich aber vor einiger Zeit nach Frankfurt verschlagen. Meine erste Kaisermania war erst 2015, vorher hat es irgendwie leider nie geklappt. Seitdem ist das in jedem Jahr mein Urlaub – aus den Konzerten schöpfe ich neue Kraft. Die Musik hat mir schon oft über schlechte Zeiten und Tiefschläge hinweggeholfen.“

Tobias und Lisa-Marie aus Weißwasser Quelle: Kaddi Cutz

Tobias (24) und Lisa-Marie (19), Weißwasser, besuchen zum ersten Mal gemeinsam das Happening am Elbufer. „Ich bin durch meinen Freund zum Kaiser-Fan geworden und kann inzwischen auch alle Texte mitsingen“, freut sich die in ein Fan-Shirt gekleidete Neu-Kaiserin. Freund Tobias ist bereits ein alter Hase im kaiserlichen Gefolge: „Seit 2013 bin ich jedes Jahr hier. Die Stimmung am Elbufer ist einfach einmalig – auch, wenn man in der ersten Reihe davon leider wenig mitbekommt.“

Diana und Denise aus Zwickau Quelle: Kaddi Cutz

Diana (50) und Denise (27), Zwickau: „Meine Mama wollte seit Jahren immer zur Kaisermania, aber niemand wollte sie begleiten. So habe ich mich irgendwann erbarmt und bin mitgekommen.“ Das blieb nicht ohne Folgen: Denise ist inzwischen selbst überzeugter Fan und ausgesprochen textsicher. Seit sechs Jahren haben Mutter und Tochter keine Kaisermania ausgelassen. Die Vorfreude lässt sie nun auch beinahe mehr dahinschmelzen als die sengende Hitze am Elbufer. „Wir wurden hier vom Personal schon bestens mit Wasser versorgt. Alle sind total nett“, freut sich Diana.

Von kcu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Qualität der Badegewässer - Wassertest im Drei-Sterne-Bad Cossebaude

Das Stauseebad Cossebaude ist Dresdens einziges EU-Gewässerbad – also eins mit vielen Gästen und guter Infrastruktur. Das Gesundheitsamt kontrolliert das Wasser regelmäßig auf Keime und Verunreinigungen. Derzeit auch auf Blaualgen. Denn trotz der 10 000 Quadratmeter Fläche ist das Wasser schon 27 Grad warm.

03.08.2018

Der Entwurf des neuen Flächennutzungsplanes (FNP) für Dresden liegt noch bis Dienstag, 7. August, für die Öffentlichkeit aus.

03.08.2018

Das „Kinder- und Jugendtelefon“ sowie das „Elterntelefon“ des Deutschen Kinderschutzbundes OV Dresden e.V. suchen Verstärkung.

03.08.2018