Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Der Erfinder des Dresdner Stollenfestes im Kurzinterview
Dresden Lokales Der Erfinder des Dresdner Stollenfestes im Kurzinterview
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 09.09.2015
Peter M. Mutscheller, Erfinder des Dresdner Stollenfestes. Quelle: Dominik Brüggemann
Anzeige
Peter M

Frage: Nach dem Jubiläum im vergangenen Jahr strömen wieder Zehntausende Besucher zum Stollenfest. Hätten Sie damals mit so einem Erfolg gerechnet?

Antwort: Absolut nicht, da nach dem ersten Stollenfest noch völlig unklar war, ob es überhaupt eine zweite Auflage geben wird. Damals wollten wir zunächst an das Zeithainer Lustlager erinnern, bei dem der gigantische 1,8-Tonnen-Stollen gebacken wurde. Dass das Fest einen solchen Erfolg haben würde, hat niemand erahnen können. Jetzt ist es glücklicherweise eine toller Festumzug und eine hervorragende Werbung für die Dresdner Bäcker und ihr Handwerk.

Was führte ihrer Meinung zum heutigen Erfolg des Stollenfestes?

Antwort: Es vereint und stärkt die Stollenbäcker. Zunächst trafen sich und buken die Helfer in einer Backstube eines Bäckers, was für denjenigen immer einen Mehraufwand erforderte. Jetzt backen die beteiligten Bäcker mindestens zehn Stollenplatten und setzen sie an einem gemeinsamen Termin zum Riesenstollen zusammen. Das schweißt zusammen, weil sich jeder nach Kräften beteiligt. Und die Stollenplatten schmecken unterschiedlich, weil jeder Bäcker seine geheime Rezeptur benutzt.

Wie schmeckt ihnen der diesjährige Riesenstollen?

Antwort: Wie immer großartig, schon der Duft überzeugt. Dabei muss betont werden, dass auch der Riesenstollen die Mindestanteile des Dresdner Stollenerlasses erfüllt. Die Bäcker können somit anteilig nur mehr zugeben. Und das schmeckt man immer wieder.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dresdner Riesenstollen des Jahres 2014 ist zerschnitten, zerlegt und aufgeteilt. Stollenmädchen Luise Fischer und Bäckermeister René Krause legten bei dem 21. Stollenfest in Dresden Hand an das Riesenstollenmesser und entnahmen das erste Stück aus dem gigantischen Backwerk.

09.09.2015

Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) ist besorgt. Ärger am Neumarkt ist schlecht für die Stadtkasse. Der Kämmerer hat dort städtische Grundstücke verkauft.

09.09.2015

Dort, wo bei vielen Häusern die Heizanlage ist, steht bei Christof Fetzer ein Serverschrank. Ein mannshoher Blechkasten, aus dem dicke Rohre ragen. Im Inneren surren 17 Rechner.

09.09.2015
Anzeige