Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DenkMalFort! lädt auf den Annenfriedhof
Dresden Lokales DenkMalFort! lädt auf den Annenfriedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 05.10.2016
Skulpturen am „Campo Santo“ des Neuen Annenfriedhofs. Quelle: Heike Richter
Anzeige
Dresden

Dreihundert Jahre Annenfriedhöfe. Vom bescheidenen Gottesacker zum beeidruckenden Campo Santo. Unter diesem Motto lädt DenkMalFort! e.V. - Die Erinnerungswerkstatt Dresden am Samstag, 8. Oktober, Interessierte ein, die Geschichte der ersten drei Annenfriedhöfe zu erkunden. Bei einem Vortrag in der Feierhalle des Neuen Annenfriedhofes erfahren die Gäste, warum ein Pfarrer aus Plauen keine Lust mehr auf seinen Job hatte und wie Dresdens Stadtverordnete am dritten Annenfriedhof fast verzweifelten. Anschließend findet einen Rundgang durch den prachtvollen Eingangsbereich – den Campo Santo – statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr in der Feierhalle in der Kesselsdorfer Straße 29. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, über Spenden zum Erhalt der historischen Anlagen würde sich der verein jedoch sehr freuen.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das Bumm-bumm-Geräusch fällt besonders in der Nacht auf.“ Holger Wohsmann ist fast sicher, dass es Beschwerden geben wird, wenn es demnächst an der Eisenbahnbrücke in Cossebaude, über die die Bundesstraße nach Meißen führt, nachts laut wird. Manche Anwohner dürfen deshalb zeitweise in einem Hotel nächtigen

05.10.2016

„Ich lebe im Heute und nicht im Gestern“, erklärte der Angeklagte im Amtsgericht. Vor allem aber lebt Peter E. in seiner eigenen Welt und hat sich „seine“ Wahrheit zusammengebastelt. „Sie sind beratungsresistent und haben völlig andere Wahrnehmungen als alle anderen“, so die Richterin.

05.10.2016

Am Mittwoch beginnen die Umbauarbeiten an der Kreuzung Hähnelstraße, Nicolaistraße, Stephanienstraße und Canalettostraße in der Dresdner Johannstadt-Süd. An allen vier Einmündungen werden behindertengerechte Gehwegvorstreckungen gebaut. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November.

05.10.2016
Anzeige