Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dem Himmel nahe - sechs Perspektiven beim Blick nach oben

Interdisziplinäres Dem Himmel nahe - sechs Perspektiven beim Blick nach oben

Einmal anders in den Himmel schauen - das ist die Idee für eine Veranstaltung, zu der das Haus der Kirche sechs Experten am 20. Januar in die Dreikönigskirche eingeladen hat.

Voriger Artikel
Konrad-Adenauer-Stiftung lädt zum Gespräch über Toleranz ein
Nächster Artikel
Für die Forschung: Reden in der Dresdner Straßenbahn

Martin Fiedler blickt durchs Teleskop auf den Himmel – Wie hier auf eine Sonnenfinsternis. Er wird eine von sechs Perspektiven auf den Himmel geben.

Quelle: Martin Fiedler

Dresden. Am Samstag, dem 20. Januar um 19 Uhr sprechen in der Dreikönigskirche (Hauptstraße 23) unter dem Motto „Dem Himmel nahe - sechs Perspektiven beim Blick nach oben“ sechs Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten über ihre Sicht auf den Himmel. Alle Interessierten sind zu der Veranstaltung herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Im illuminierten Altarraum werden die Experten über ihr Verhältnis zum Himmel sprechen, das sie beruflich oder aus Berufung haben. Die prominenteste unter ihnen ist Michaela Koschak, MDR-Wettermoderatorin. Den Himmel zu beobachten, zu analysieren und im Fernsehen anschaulich zu erklären, ist für die studierte Meteorologin nicht nur Berufsalltag, sondern auch „Traumberuf“, wie sie selbst erklärt. Einen naturwissenschaftlichen Einblick wird auch der Amateurastronom Martin Fiedler geben. Er arbeitet eng mit der Sternwarte Radebeul zusammen, hat elf Asteroiden entdeckt und erhielt für einige davon sogar das Namensvorschlagsrecht. Anders wird sich der Philosoph Dr. Matthias Warkus dem Phänomen Himmel nähern. Der Jenaer, dessen Beiträge beim Science Slam schon mehrfach preisgekrönt wurden, ist Chefredakteur der deutschen Zeitschrift für Philosophie. Natürlich stehen auch religiöse Fragen im Raum. Über den Himmel aus Glaubenssicht wird deshalb die Theologin Eva Gorbatschow sprechen, die seit August Pfarrerin in der evangelischen Johanneskirchgemeinde Dresden ist und damit auch eine spirituelle Dimension einbringt. Eine besondere Nähe zum Himmel erlebte der Fotojournalist Olaf Schubert. Auf seinen Reisen nach Asien kam er in entlegene und hohe Gebiete der Erde, wo er die Kultur anderer Völker hautnah erlebte. Seine Reportagen und Bildbände wurden mehrfach ausgezeichnet. Mit dem Auge des Künstlers schaut der Maler und Grafiker Hans Kutschke auf den Himmel. Mensch und Landschaft stehen im Mittelpunkt seines Schaffens. Farben und Licht sind für seine Arbeit Grundvoraussetzung, für die er die Gäste dieses Abends sensibilisieren wird.

Von aml

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.