Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Das sind Dresdens einträglichste Blitzer
Dresden Lokales Das sind Dresdens einträglichste Blitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 06.03.2018
Weiterhin bleiben die beiden Anlagen auf der Waldschlößchenbrücke besonders lukrativ.  Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Dresden

 Fast 2 Millionen Euro haben die 18 fest installierten „Blitzer“ der Stadt im vergangenen Jahr eingebracht. Weiterhin bleiben die beiden Anlagen auf der Waldschlößchenbrücke besonders lukrativ. Doch auch auf der Radeburger Straße und an den Elbschlössern sind sehr viele Autofahrer zu schnell unterwegs.

Rund 666.000 Euro brachten die Blitzer auf der Waldschlößchenbrücke, wobei die Autofahrer in Richtung Altstadt offenbar deutlich flotter unterwegs sind. 17.457 Geschwindigkeitsverstöße gab es hier. In Gegenrichtung waren es „nur“ 5.557.

In der Blitzer-Rangliste auf Platz zwei folgt die Anlage auf der Radeburger Straße. 10.902 Mal löste es dort aus. 262.995 Euro nahm die Stadt damit ein. Mit 8 538 Tempoverstößen und 183.000 Euro folgt der Blitzer auf der Bautzner Straße an den Elbschlössern auf Platz drei, gefolgt von der Maxim-Gorki-straße, wo in Richtung Hansastraße mehr als 5000 Autofahrer die Beschränkung auf Tempo 30 ignorierten.

Die geringsten Einnahmen brachte die drehbare Anlage auf der Gottfried-Keller-Straße ein. In beide Richtungen brachte der Blitzer im vergangenen Jahr nur knapp 27.000 Euro ein. Auch der Blitzer auf der Güntzstraße kam auf nur 20.570 Euro.

Diese Blitzer brachten das meiste Geld

Waldschlößchenbrücke, Richtung Altstadt – 17457 Verstöße - 516.480 Euro

Radeburger Straße, Höhe Meinholdstraße – 10902 Verstöße - 262.995 Euro

Bautzner Straße, Höhe Elbschlösser – 8538 Verstöße - 183.675 Euro

Waldschlößchenbrücke, Richtung Neustadt – 5557 Verstöße – 150.115 Euro

Maxim-Gorki-Straße, Richtung Hansastraße – 5201 Verstöße - 121.305 Euro

Würzburger Straße, Richtung Chemnitzer Straße – 4567 Verstöße - 103.410 Euro

Marienberger Straße – Richtung Bodenbacher Straße – 3991 Verstöße - 92.030 Euro

Dohnaer Straße, stadtauswärts – 3569 Verstöße – 77.115 Euro

Dohnaer Straße, stadteinwärts – 2794 Verstöße – 59.170 Euro

Maxim-Gorki-Straße, Richtung Döbelner Straße – 2468 Verstöße – 55660 Euro

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Firma Berner spendete fast 3000€ an den Dresdner Sonnenstrahl e.V. Damit wird die Betreuung der Familien krebskranker Kinder und Jugendlicher unterstützt.

29.01.2018

Am 5. Februar wird es ernst für die Dresdner Studentinnen und Studenten: Dann beginnt die Kernprüfungszeit und mit ihr auch der Ansturm auf die SLUB. Um zu vermeiden, dass Studenten Plätze blockieren, sie aber nicht nutzen, sind seit Montag rote Pausenscheiben im Einsatz.

29.01.2018
Lokales Trotz hoher Investitionen: - Dresdner Abwassergebühren bleiben stabil

Ab April wird es eng auf dem Rathenauplatz – die Stadtentwässerung Dresden rückt an. Beim Ausbau der Infrastruktur sind Verkehrsbehinderungen nicht zu vermeiden. Geschäftsführer Ralf Strothteicher erklärte DNN, vor welchen Herausforderungen das Entsorgungsunternehmen in diesem Jahr steht.

29.01.2018
Anzeige